Bauaussichten 2016

Bedeutend mehr Marktanteile bei Straßenbaumaschinen hinzugewonnen

Von Christian KRAUSKOPF, Geschäftsführer Volvo Construction Equipment Germany, Ismaning

Für Volvo CE war das vergangene Jahr gespickt mit zahlreichen Highlights – sowohl in puncto Messen wie der "Intermat" in Paris als auch im Hinblick auf Produktneuheiten. Im Fokus standen 2015 vor allem unsere Bagger und Kompaktmaschinen. Die neue E-Serie hat in fast all unseren Bagger-Modellen Einzug gehalten und wird von unseren Kunden sehr gut angenommen. Auch bei den Kompaktmaschinen haben wir mit dem kompakten Radlader L28F oder den Kompaktbaggern EC15D, EC18D und EC20D erfolgreich neue Produkte eingeführt. Im Segment der Radlader ist es uns mit den Modellen der H-Serie gelungen, uns sehr stark am Markt zu positionieren. Auch unter der Motorhaube hat sich bei Volvo CE viel getan. So haben wir bspw. nun auch bei den kleineren Motorenbaureihen die Abgasstufe Tier 4 Final konsequent umgesetzt.

Ein besonderes Anliegen war für uns die Ausrichtung des "Construction Climate Challenge Summit", eines Klimagipfels für die Bauindustrie, im Juli 2015 in Schweden. Dort diskutierten führende Vertreter aus Industrie und Wissenschaft und Politik über die Herausforderungen auf dem Weg zum nachhaltigen Bauen. Hierbei geht es nicht allein um die Herstellung und Nutzung von Baumaschinen, sondern um die gesamte Wertschöpfungskette der Baubranche. Volvo CE sucht als Motor und Vorreiter der Initiative den Schulterschluss der gesamten Bauindustrie. Der Markt für Baumaschinen startete 2015 recht schwach, nahm jedoch zum Ende hin eine positive Entwicklung. Der Geschäftsverlauf für Volvo Construction Equipment in Deutschland entsprach im Wesentlichen der Marktentwicklung. In einigen Segmenten, wie etwa den Straßenbaumaschinen, konnten wir bedeutend mehr Marktanteile hinzugewinnen und können zum Ende des Jahres zufrieden Bilanz ziehen.

Mit der Markteinführung der neuen Erdbau- und Asphaltwalzen haben wir unsere herausragende Kompetenz bei den Straßenbaumaschinen ein weiteres Mal unterstrichen. Hier bietet Volvo CE heute das gesamte Maschinenspektrum an und liefert umfassende Lösungen für alle Anforderungen im Straßenbau. Unser starkes Händlernetzwerk sorgt zudem dafür, dass wir Maschinenservice und Motorwartung aus einer Hand anbieten können. Die zuverlässigen, effizienten und geräuscharmen Volvo-Motoren sind speziell auf die Anforderungen im Straßenbau abgestimmt und arbeiten im Vergleich zu Geräten der Vorserie um bis zu 30 % sparsamer. Nicht zuletzt dadurch ist es uns gelungen, Marktanteile bei den Straßenbaumaschinen hinzuzugewinnen. Mit der "bauma" in München steht im Frühjahr 2016 ein echtes Messehighlight bevor. Bei dieser Leitmesse der Baubranche liegen unsere Schwerpunkte auf Produktivität, Kraftstoffeffizienz und einem maßgeschneiderten Paket aller Serviceleistungen. Bis zur "bauma", bei der wir den Besuchern unser lückenloses Angebot an Baumaschinen einmal mehr eindrucksvoll demonstrieren werden, bringen wir noch einige weitere innovative Produktneuheiten an den Start, die im Hinblick auf Effizienz, Produktivität und Sicherheit ebenfalls Maßstäbe in der Branche setzen.

In diesem Jahr feiern wir mit dem 50. Geburtstag der Volvo-Dumper und damit gleichsam des Knicklenker-Konzepts ein besonderes Jubiläum. Seit nunmehr fünf Jahrzehnten bahnen sich unsere einzigartigen Geländetransporter auch auf schwierigstem Terrain unaufhaltsam und problemlos ihren Weg. Sie sind seit jeher ein Muster an Zuverlässigkeit und Robustheit. Volvo CE ist nicht nur Marktführer bei den knickgelenkten Dumpern, sondern wir können auch mit Fug und Recht behaupten, im Jahr 1966 diesen Markt überhaupt erst geschaffen zu haben.

ABZ-Stellenmarkt

http://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=307++351&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 01/2016.

Für alle, die nicht warten wollen:

Das ePaper der Allgemeinen Bauzeitung

Als Abonnent lesen Sie die Allgemeine Bauzeitung im klassischen Printformat und auf Ihrem Smartphone, Tablet oder Desktop.

Weitere Informationen

ABZ ePaper

Weitere Artikel