Betonmischanlage

Spannbeton-Produzent nutzt Towermix

Der "Towermix 3000 + 1500 ST D10 875 V" eignet sich für Fertigteil- und Spannbeton-Produzenten.

Aalen (ABZ.) – Der Anlagenbauer SBM Mineral Processing mit Sitz in Oberweis bei Gmunden/Österreich hat eine neue stationäre "Towermix"-Baureihe entwickelt, damit Kunden höchsten Anforderungen in der Beton-Fertigteil-Produktion gerecht werden können. Charakteristika der neuen Modelle sind optimierte Prozesse und modernste Technologien. Für höchste Betonqualitäten wurden im Herzen der Anlage "Towermix 3000 + 1500 ST D10 875 V" nach Herstellerinformationen zwei Planeten-Gegenstrommischer installiert, die pro Charge 3000 l und 1500 l Festbeton produzieren. Zehn Kammern für bis zu 875 m³ Gesteinskörnungen stehen zur Verfügung sowie ein direkt auf dem bauseitigen Betriebsgebäude platziertes Bindemittellager für sieben Sorten. Der Wiegeprozess erfolgt im Wechselspiel mit einer Waage und eine Mikroprozessor-Steuerung der neuesten Generation steuert die Abläufe der Mischanlage.

Zum Schutz für die Umwelt wurde die Anlage mit einer Restbeton-Recyclinganlage ausgestattet, wodurch Betonreste aus Fahrmischern sowie der Fertigteilwerk-Produktion aufbereitet und zusammen mit dem Waschwasser in einem Kreislauf erneut der Betonproduktion zugeführt werden können. Die Anlieferung der Gesteinssorten erfolgt per Lkws, die direkt in den dafür vorgesehen Aufgabebunker abkippen. Mittels Abzugsförderband und dem speziell von SBM konzipierten Gurtbecherwerk wird der Turm beschickt. Die Befüllung des Bindemittellagers erfolgt über eine zentrale Einblasstation am Silogebäude. 

Für den Abtransport des produzierten Betons sollen zwei extra breite Fahrspuren eine schnelle Beladung der Fahrmischer gewährleisten. Wie bei allen Anlagen setzt SBM auch bei der Towermix auf eine einfache Zugänglichkeit. Z.B. erreicht das Betriebspersonal den Mischerraum direkt vom Betriebsgebäude aus und über den Treppenturm sind auch alle anderen Serviceebenen schnell erreichbar. Ersatz- oder Verschleißteile können mit dem integrierten Kran ausgetauscht werden. Erweiterungen wie eine Faserdosierung sind bei der Anlage nachrüstbar. Selbst bei niedrigen Temperaturen ist die volle Produktion Herstellerangaben zufolge kein Problem. Denn eine installierte Heizanlage – positioniert im Betriebsgebäude –, eine Warmluftheizung für die zehn Gesteinskörnungen sowie eine Warmwasseraufbereitung für beide Mischer gewährleisten nötige Betontemperaturen und ermöglichen einen Ganzjahreseinsatz. 

Mit der Einplanung in das bestehende Werk, unter Berücksichtigung der Werklogistik, der Kapazitätsplanung und der Auslegung der Baugruppen sowie der gemeinsamen Planung des 3-geschossigen Betriebsgebäudes punktete das schlüsselfertige "Towermix"-Anlagenkonzept auch beim Fertigteil- und Spannbeton-Produzenten Franz Traub. Das in Aalen ansässige Bauunternehmen vertraut auf die Qualität und das Know-how von SBM, wie Geschäftsleiter Franz Traub bestätigt: "Unsere alte Anlage musste ersetzt werden und dabei war für uns besonders wichtig, dass die Neuinvestition alle State-of-the-Art-Anforderungen der modernen Betontechnik erfüllt und sich zudem optimal in unser Werk integriert."

http://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=190&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 02/2017.

Weitere Artikel