Clever und effizient

Pflaster reinigt Straßenabwasser

Die Pflastersysteme der Marke Ecosave protect sind zertifiziert als "Flächenbelag zur Behandlung und Versickerung von Niederschlagsabflüssen von Verkehrsflächen".

Coesfeld (ABZ). - Mit dem modernen Ökopflaster Ecosave protect werden Straßen und Parkplätze zum Kleinklärwerk und Luftbefeuchter in aufgeheizten Stadtzentren.

Entwickelt von den beiden Betonwerkpartnern Godelmann und Klostermann, verfügt die gesamte Produktlinie über DIBt-Bauartzulassungen als dezentrale Regenwasserbehandlungsanlage für den Abfluss von Verkehrsflächen. Der Kernvorteil liegt im hohen Wirkungsgrad. Das heißt, in bekannter wasserdurchlässiger Pflasterbauweise können sowohl Versickerung mit Grundwasserschutz als auch Verdunstung und bautechnische Stabilität bis zu der Belastungsklasse 3,2 hergestellt werden. Zudem entlasten die Beläge das Kanalnetz, das schon heute oft überfordert ist und erst recht angesichts des Klimawandels mit zunehmendem Starkregen. Selbst ein Notventil für Oberflächenabfluss, wie sonst für Pflasterungen gefordert, ist nicht notwenig, da der Abflussbeiwert gegen null tendiert. Laut Bauartzulassung sind die Beläge imstande, unter anderem Schwer-metalle wie Kupfer, Zink oder Blei sowie Motorenöle und Kraftstoffe aus Tropfverlusten und auch krebserregende polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) zu binden, zu filtern oder umzuwandeln. Dabei wird der Schadstoff-Rückhalt innerhalb der Pflasterdecke mit den Betonsteinen und speziellen Fugen- und Bettungsmaterialien erreicht.

Ebenso positiv ist der Verdunstungseffekt. Bekanntlich verbessert die Verdunstungsfeuchte von durchlässigen Oberflächen das Kleinklima. Zugleich kühlt die Luft spürbar ab, weil ihr bei der Verdunstung Wärme entzogen wird. Beides kann das vielerorts zu trockene und zu heiße Klima in den Stadtzentren ausgleichen. Für diesen Zweck gibt es den Pflasterstein auch mit gefügedichtem Edelvorsatz und hauwerksporigem Kernbeton für noch mehr Verdunstung. Dieser Aspekt wird umso interessanter, weil bei Neuplanungen nicht nur die Gewässerreinhaltung eine Rolle spielt, sondern zukünftig auch der Wasserhaushalt. Demnach soll das Verhältnis von Versickerung, Verdunstung und Oberflächenabfluss nicht aus der Balance geraten.

Gleich welche Technik, jede dezentrale Regenwasserbehandlungsanlage muss regenerierbar sein und gewartet werden. Für die Pflasterbeläge ist dies durch Spül-Saug-Technik sichergestellt. So steht das gesamte Leistungsspektrum über den geplanten Nutzungszeitraum zur Verfügung. Die Wartungsintervalle sind im Vergleich zu den Alternativlösungen länger und betragen zehn Jahre. Darüber hinaus erfüllen die Beläge die hohen straßenbautechnischen Anforderungen der TL Pflaster-StB und ZTV Pflaster-StB.

Konzipiert für ein breites Anwendungsspektrum, bietet die Produktlinie Ecosave protect Lösungen für rein funktionelle und gestalterisch anspruchsvolle Bauaufgaben.

ABZ-Stellenmarkt

http://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=187++345++230++229&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 02/2017.

Weitere Artikel