Eine Nacht Zeit

Blitzabbruch einer Brücke über die Francilienne

Eine Herausforderung war der Abbruch einer Brücke über die Francilienne (A104) in der Region Paris. Eine stahlbetonarmierte Überführung musste in einer Nacht abgebrochen werden. Voraussetzung war, dass der Verkehr am Morgen ab 05.00 Uhr wieder fließen konnte, um ein Verkehrschaos rund um und in Paris zu vermeiden. Um diese Arbeiten fristgerecht und effizient ausführen zu können, hat die Firma Sofrat mit dem französischen Anbaugerätehersteller Arden Equipment zusammengearbeitet. Alle Bagger waren ausgerüstet mit Schnellwechsler Arden Equipment QA 51 und QA70, um nach den Abbrucharbeiten auf Löffel wechseln zu können.

Paris/Frankreich (ABZ). – Seit 30 Jahren ist die Firma Sofrat, ansässig in der Region Paris, spezialisiert auf Transporte und Vermietung allerArt von Baustellengeräten. Darüber hinaus führt Sofrat selbst alle Arten von Arbeiten auf Baustellen aus: Kanalbau, Straßenbau, jede Art von Anschlüssen, große Erdbau-arbeiten, Verladung, Abbruch. Die Firma Sofrat, repräsentiert durch André Bastet, bekam den Zuschlag zum Abbruch einer Brücke über die Francilienne. Seit Mitte der 70er-Jahre wird die Francilienne zu einem Netz von 160 km Schnellstraßen (zwei- und dreispurig) um die Ile-de-France ausgebaut. So kann man Paris im Norden, Osten und Süden im Abstand von ca. 30 km zum Zentrum umfahren.

Der Abbruch einer Brücke über die Francilienne (A 104) war eine Herausforderung – noch nie wurde die Straße für Arbeiten seit ihrem Bau vor 25 Jahren gesperrt.

Eine Stahlbeton armierte Überführung musste in der Nacht von Freitag, 20. Januar ab 21.00 Uhr auf Samstag, 21. Januar 2017 abgebrochen werden. Voraussetzung war, dass der Verkehr am Morgen ab 5.00 Uhr wieder fließen konnte, um ein Verkehrschaos rund um und in Paris zu vermeiden. Bei Nichteinhaltung der vorgegebenen Zeiten drohten hohe Bußgelder. Um diese Arbeiten fristgerecht und effizient ausführen zu können, hat die Firma Sofrat – wie bereits seit vielen Jahren – mit dem französischen Anbaugerätehersteller Arden Equipment zusammengearbeitet.

Nicht weniger als zwölf Bagger arbeiteten gleichzeitig an beiden Seiten der Überführung und der dazugehörigen Rampe, um die Arbeiten in möglichst kurzer Zeit zu erledigen. Bastet selbst hat die Baustelle geleitet und die Geräte auf engstem Raum gesteuert.

Eine Stahlbeton armierte Überführung musste in einer Nacht abgebrochen werden.

Die Akteure vor Ort lassen sich grundsätzlich in zwei Hauptgruppen einteilen:


  1. Gruppe: zwei Hydraulikhämmer Arden Equipment AB 2852 (Gewicht 3,2 t mit Meißel 155 mm und Schlagkraft 10 900 J) an Case 330 und Volvo EC 290. Diese erledigten die Arbeiten oben an der Überführung.
  2. Gruppe: Kombischere Arden Equipment mit Schnellwechselkiefer – CU 2700 mit Kiefer Betonschere (Gewicht 3 t) an Hyundai R360. Kombische-re Arden Equipment mit Schnellwechselkiefer – CU 2000 mit Kiefer Be-tonschere (Gewicht 2,2 t) an Liebherr R 290. Die Kombischeren haben nach den Hämmern den Rest des Oberteils der Überführung abgebrochen.
  3. Zusätzlich wurde gearbeitet mit: Kombischere Arden Equipment mit Schnellwechselkiefer der neuen Generation – CU031 mit Kiefer Betonpulverisierer (Gewicht 3 t) an Cat 330.

Der Pulverisierer hat die Pfosten der Überführung abgebrochen und direkt vor Ort zerkleinert. Die anderen eingesetzten Geräte wie z. B. Hydraulikhammer Arden Equipment AB 1352 (Gewicht 1,7 t mit Meißel 125 mm und Schlagkraft 3900 J) an M318 Abbruchgreifer Arden Equipment S1702 (Gewicht 1800 kg und Volumen 820 l) an Cat 325 Abbruch- und Sortiergreifer Arden Equipment S1402 (Gewicht 1500 kg und Volumen 700 l) an Volvo 210 Löffel für schweren Einsatz Arden Equipment an Cat 345 haben die Baustelle aufgeräumt und die Lkw beladen. Alle Bagger waren ausgerüstet mit Schnellwechsler Arden Equipment QA 51 und QA 70, um nach den Abbrucharbeiten auf Löffel wechseln zu können. Der Abbruch wurde problemlos erledigt und die Straße zur großen Freude der Autofahrer nach einer Nacht harter Arbeit sogar früher als geplant wieder freigegeben.

http://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=168++196++166&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 10/2017.

Weitere Artikel