Entlastung

Gebrauchtmaschine erleichtert Pflasterarbeiten

Bösel (ABZ). – "Wir wollen schneller werden und gleichzeitig die körperliche Belastung reduzieren. Da haben wir bei dem günstigen Angebot einer gebrauchten Optimas H 88 Verlegemaschine zugegriffen", sagt Rainer Averbeck, Geschäftsführer der Rainer Averbeck Garten- und Landschaftsbau, Sportplatz- und Straßenbau GmbH aus Bösel bei Oldenburg.

Averbeck arbeitet mit etwa zehn Mitarbeitern überwiegend im norddeutschen Raum. Er hat sich auf die Neuanlage der Zuwegungen bei Häusern, Regenwasser-Versickerungsanlagen, GaLaBau u. a. spezialisiert. Immer wieder sind im Rahmen dieser Aufgaben auch kleine und mittlere Flächen zu pflastern. So entstand allmählich der Gedanke, zur Entlastung der Mitarbeiter und um Baustellen zügiger fertigzustellen, eine Verlegemaschine zu kaufen. Diese ist nun seit einiger Zeit recht erfolgreich im Einsatz.

Gekauft wurde eine Optimas H 88 mit 3100 Bh. Sie gehörte zum Pool von Gebrauchtmaschinen, die die Optimas GmbH (Ramsloh) anbietet. Alle diese Maschinen werden im Werk zunächst geprüft und überholt. Das heißt, die Wartung wird gemacht und alles auf Herz und Nieren geprüft. Wenn nötig, werden verschlissene Teile oder Betriebsstoffe ausgewechselt. Wenn alles auf technisch einwandfreiem Stand ist, bekommt der Kunde noch eine Garantie auf die Maschine. Und schon kann die Arbeit damit losgehen.

Die Optimas H 88, die nun bei der Firma Averbeck GmbH im Einsatz ist, hat ein Dienstgewicht von 1300 kg, einen 4-Zylinder-Dieselmotor, wassergekühlt mit Elektrolüftung, 25 kW (34 PS) stark und schallgedämmt, Ölkühler, hydrostatischen Fahrantrieb mit Einpedalsteuerung, vollhydraulische Allrad-Drehschemellenkung, Hinterachse mit Einzelrad-Pendel-Aufhängung, hydrostatische Feststellbremse; Tank 45 l Diesel, CE-Zeichen.

Zur Ausrüstung gehören: Pflastergreifer Multi6 (sechs Greifarme mit sechs Zylindern), Anlegehilfe, einstellbare Lenksäule, einstellbare Fußpedale, Stundenzähler, hydrostatischer Antrieb mit Drosselventilen, vollhydraulische Allradlenkung, Stauraum. Daran kann man erkennen, dass es sich um eine komplette Verlegemaschine mit bester und bewährter Technik handelt.

http://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=169++317++230&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 09/2016.

Für alle, die nicht warten wollen:

Das ePaper der Allgemeinen Bauzeitung

Als Abonnent lesen Sie die Allgemeine Bauzeitung im klassischen Printformat und auf Ihrem Smartphone, Tablet oder Desktop.

Weitere Informationen

ABZ ePaper

Weitere Artikel