Hagener Gerüst-Forum

Zeit der Möglichkeiten

Volker Rux: "Vom 15. bis 18. März stellen wir unseren Kunden ca. 25 neue Produktideen vor. Und ich freue mich jetzt schon auf konstruktive Gespräche mit unseren Gästen."

Das Hagener Gerüst-Forum findet in diesem Jahr vom 15. bis 18 März statt. Im Vorfeld der Veranstaltung sprach ABZ-Redakteur Burkhard Büscher mit Volker Rux, Geschäftsführer der Rux GmbH.

ABZ: Herr Rux, das letzte Interview mit Ihnen liegt schon einige Monate zurück. Kurz vor der bauma in München haben Sie bereits einen positiven Ausblick für das Geschäftsjahr 2016 aufgezeigt. Wie sieht Ihre Einschätzung im Rückblick aus?

Rux: Ganz sicher hat das vergangene Geschäftsjahr alle Erwartungen übertroffen. Wir liegen in allen Geschäftsfeldern über den gesetzten Zielen. Ich gehe davon aus, dass diese positive Entwicklung in weiten Teilen der Branche beobachtet werden kann. Neben eigenen Marktaktivitäten liegt ein Hauptgrund der guten Ergebnisse in der ausgezeichneten Konjunkturlage in 2016.

ABZ: Und hat die Konjunktur Ihrer Meinung nach die Kraft, Grundlage für ein erfolgreiches Jahr 2017 zu sein?

Rux: Davon bin ich mehr und mehr überzeugt. Natürlich haben wir uns auch für 2017 hohe Ziele gesetzt. Zudem gewinne ich mehr und mehr an Überzeugung, dass uns auch das aktuelle Geschäftsjahr wieder staunen lassen wird. Viele Gerüstbau-Unternehmen in fast allen Regionen entwickeln sich sehr positiv. Nicht nur im Hinblick auf Geschäftsjahresergebnisse, sondern vor allem hinsichtlich Unternehmensentwicklung, Schlagkraft und intelligentem Investitionsverhalten. Die positive Konjunkturphase wurde intensiv zur Festigung und zum Ausbau der Unternehmen genutzt. Diese Entwicklung macht die Branche widerstandsfähiger – gerade auch im Hinblick auf den internationalen Wettbewerb. Es ist kein Geheimnis, dass die weiterhin steigenden Investitionen des Staates im Bereich Infrastruktur auch in 2017 ein wichtiger Impulsgeber der Bauwirtschaft sein werden. Ebenso das Zinsniveau, dessen Entwicklung weiterhin eher moderat ausfallen wird.

ABZ: Wie sieht die Entwicklung in Exportmärkten und bezogen auf Ihr Mietgeschäft aus?

Rux: Wie ich schon sagte. In allen Geschäftsfeldern wurden die Ziele übertroffen. Auch das Mietgeschäft konnte weiterhin schrittweise ausgebaut werden und ist zu einem wichtigen Bestandteil des Angebots an unsere Geschäftspartner geworden. In 2017 werden wir weitere Maßnahmen umsetzen, um das Angebot an Mietmaterial noch attraktiver zu gestalten. Die Beschreibung der Entwicklung der Exportmärkte im Rahmen der internationalen Zusammenarbeit unter dem Dach der Scafom-rux Holding würde sicherlich den Rahmen dieses Interviews sprengen. Lassen Sie es mich kurzfassen: Wir schreiben eine positive Entwicklung in allen Märkten auf allen Kontinenten. Die internationale Zusammenarbeit funktioniert immer besser. Wir blicken gemeinsam in ein herausforderndes aber auch positives Jahr 2017.

ABZ: Wenn wir an die bauma im Frühjahr 2016 denken, hat Scafom-rux einige neue Produkte präsentiert. Allen voran eine neue Dachkonstruktion. Die ABZ hat darüber berichtet. Haben diese Produkte sich bereits etabliert?

Rux: Natürlich werden Produkte nicht nur deshalb erfolgreich sein, weil unsere Technik oder unser Vertrieb überzeugt von deren Eigenschaften sind. Neben allen guten Ideen unserer Techniker ist uns der Rat der Praktiker besonders wichtig. Wir entwickeln Produkte gemeinsam mit den Profis auf der Baustelle. Und ich denke, das merkt man auch am Stil der Entwicklungen. Allen voran steht das Nachhaltigkeitsprinzip, welches ich schon im Vorbericht der bauma kurz erläutert habe. Es geht darum, dass Anwender neuer Produktlösungen oder Systemanwendungen auf einen möglichst breiten Bereich Ihres Bestandsmaterials zurückgreifen und somit völlig neue Lösungen unter Berücksichtigung niedriger Investitionen geschaffen werden können. Mehrfachnutzen steht also im Fokus. Unsere herausragenden Neuprodukte der letzten zwei Jahre – Scaffguard, Scaffplank, das Kederdach, aber vor allem das hochbelastbare Dach Multi-Roof – sind gute Beispiel hierfür. Viele neue Produktideen haben bereits ihren festen Anwenderkreis und zudem erste Updates erfahren. Das ist aber erst der Anfang.

ABZ: Unser Hauptinteresse gilt natürlich dem Hagener Gerüst-Forum. Hierzu laden sie im März dieses Jahres nach Hagen ein. Traditionell stellen Sie im Rahmen dieser Veranstaltung neue Produktideen vor. Können Sie uns hierzu schon Details nennen?

Rux: Sie haben Recht. Nichts sorgt bei meinen Mitarbeitern aktuell für mehr Puls als das Hagener Gerüst-Forum. Vom 15. bis 18. März stellen wir unseren Kunden ca. 25 neue Produktideen vor. Und ich freue mich jetzt schon auf konstruktive Gespräche mit unseren Gästen. Neben System-Ergänzungen und Zubehörideen geht es bei diesem Forum vor allem um zwei technische Highlights. Ein Update des K-Frame sowie das Suspended-Scaffold, ein völlig neues Hängegerüstkonzept. Bei K-Frame handelt es sich um eine Komponente aus dem im März vorgestellten Multi-Roof. Diesmal stellen wir den Einsatz als Überbrückungslösung für den Personenbereich und die Verwendung als Gründung für den Aufbau komplexer Rüstungen unter erheblicher Materialersparnis vor. Auch hier ist die Verwendung des Bestands-Materials des Kunden entscheidend. Die technischen Eigenschaften, die wir dem Publikum während des Forums vorstellen, eröffnen völlig neue Lösungsansätze für die Baustelle. Mit dem zweiten Highlight, dem Suspended-Scaffold, stellen wir eine revolutionäre Lösung für Arbeitsplattformen auf Basis von Hängegerüsten vor. Bei dieser neuen Scafom-rux-Lösung werden Hängegerüst-Elemente aus einem Standgerüst heraus fortlaufend montiert. Die sich daraus ergebende Plattform wird entsprechend fortlaufend abgehängt. Auch bei diesem Produkt kommen zu einem hohen Anteil Standard-Komponenten zum Einsatz. Alle Sonder-Bauteile sind hinsichtlich der Handhabung optimiert. Alle weiteren Details und einen Überblick über weitere Innovationen erfahren unsere Besucher während der täglichen Produktpräsentationen. Bitte haben Sie Verständnis, dass ich unserem Technik-Team hier nicht vorgreife. Man sieht aber schon, dass sich ein Besuch in Hagen lohnt, und ich freue mich auf die Diskussion mit dem Fachpublikum.

ABZ: Natürlich stellen wir uns vor allem die Frage, welches Thema Sie dem Hagener-Gerüst-Forum diesmal gegeben haben? Bei der letzten Veranstaltung 2014 haben sie dem Kunden eine beeindruckende Dschungellandschaft geboten. Wenn ich mich richtig erinnere war "Orientierung" das Thema. Worum geht es diesmal?

Rux: Das ist seit Monaten die meist gestellte Frage. Diesmal hat das Thema ganz meinen Nerv getroffen. Anders als bei den bisherigen Veranstaltungen werden wir das Rad der Zeit zurückdrehen und unsere Besucher in die 50er/60er-Jahre des letzten Jahrhunderts einladen. Das ist die Zeit, in der unser Unternehmen, der Vorläufer der Rux GmbH, gegründet wurde. Das ist die Zeit, in der alles möglich schien. Man schaute nicht zurück, sondern nach Vorn. Was wäre die Zeit des Wirtschaftswunders ohne mutige unternehmerische Entscheidungen, die den Grundstein für den heutigen Erfolg unseres Wirtschaftsmodells gelegt haben. Optimismus, Verlässlichkeit, Mut, Dynamik sind daher die Begriffe, die ich mit dieser Epoche verbinde und die in der heutigen Zeit ihr Spiegelbild gefunden haben. Wir erleben in Deutschland aktuell einen ähnlichen Optimismus, der auch im Ausland Beachtung findet. Deshalb haben wir dem HGF17 auch die Überschrift "The Spirit Of Optimism" gegeben. Wir leben in einer "Zeit der Möglichkeiten" und möchten dies durch ein vielfältiges Angebot neuer Ideen erfahrbar machen. Neben unseren Produkt-Innovationen werden wir auf dem Forum Partner-Ideen rund ums Thema Gerüst präsentieren. Z. B. stellen wir Lösungen zur Beschriftung von Gerüstteilen, insbesondere von Bordbrettern, vor. Ein Start-Up-Unternehmen wird ganz neue Ansätze zur Materialbeförderung im Gerüst mit dem Publikum diskutieren. Partner für Reparatur-Service, Sicherheit im Gerüst oder Werkzeuge sind ebenfalls on Board. Spannende Seminare inklusive. In 2014 durften wir 2500 Gäste in Hagen begrüßen. Grund genug, das Forums-Areal ein wenig größer abzustecken. Auf die Atmosphäre freue ich mich schon jetzt, denn meine Mitarbeiter meinen es in puncto "Atmosphäre-Schaffen" stets sehr ernst.

ABZ: Letzte Frage zum Forum. Versuchen Sie einmal in wenigen Worten zu beschreiben, warum sich ein Besuch in Hagen lohnt.

Rux: Das Hagener Gerüst-Forum ist für engagierte Gerüstbauer der Technik-Treff, der Netzwerk-Treff, der Beziehungs-Treff. International, einmalig in der Branche und einen Besuch und jeden Aufwand wert.

http://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=357++368&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper

Weitere Artikel