Internationaler Flughafen von Budapest

Mit Gelenkteleskoparbeitsbühnen Flugzeuge warten

Arbeitsbühnen und Hebebühnen

Die Genie Z-34/22 N Gelenkteleskoparbeitsbühne mit dem Genie Schutzpaket für Arbeiten an Flugzeugen. Foto: Genie

BUDAPEST/UNGARN (ABZ). -

Die Deutsche Lufthansa AG hat kürzlich zwei Genie Z-34/22N Elektro-Gelenkteleskoparbeitsbühnen für die Wartung ihrer Flugzeuge am Liszt Ferenc International Airport in Bu-dapest erworben. Der Verkauf der beiden Maschinen, die mit speziell angepassten Schutzpaketen für Arbeiten an Flugzeugen ausgestattet sind, wurde durch Huntraco Zrt., autorisierter Vertragshändler für Terex Aerial Work Platforms (AWP) in Ungarn, abgewickelt. Seit dem Kauf der beiden Genie Z-34/22 N Gelenkteleskoparbeitsbühnen hat die Lufthansa bereits zusätzlich eine Genie GS(tm)-3246 Scherenarbeitsbühne bestellt und plant die baldige Anschaffung dreier weiterer Arbeitsbühnen. Zur Wartung von Flugzeugen gehören einerseits schnelle Überprüfungen direkt auf dem Vorfeld, aber auch eine große Bandbreite von längerfristigen und komplexen Aufgaben im Hangar. Alle diese Tätigkeiten sind bei einem restriktiven Zeitplan mit einem Höchstmaß an technischen und sicherheitsbedingten Anforderungen verbunden. Lufthansa hat in der Genie Z-34/22 N genau die leistungsfähige Kombination gefunden, die das Unternehmen gesucht hat. "Zunächst haben wir vor etwa neun Jahren damit begonnen, Genie Maschinen von Huntraco zu mieten. Um einen echten Vergleich anstellen zu können, haben wir auch Geräte anderer Hersteller angemietet. Aber die Genie Z-34/22 N Gelenkteleskoparbeitsbühne bietet uns sowohl Schnelligkeit und Wendigkeit als auch Sicherheit – das ist genau die Kombination, die wir benötigen. Auch die fachkompetente Unterstützung von Huntraco bei Vertrieb und Service war ein wichtiger Faktor bei der Kaufentscheidung", erläutert Krisztián Radó, der als Spezialist für Werkzeuge, Luftfahrtbodengeräte und Kalibrierung bei der Lufthansa in Budapest für Höhenzugangstechnik zuständig ist. Mit ihrer geringen Systembreite von nur 1,47 m manövriert die Genie Z-34/22 N Gelenkteleskoparbeitsbühne selbst auf beengtem Raum problemlos und zügig. Der Gelenkausleger und der schwenkbare Korbarm sorgen für einen unmittelbaren und einfachen Zugang zu Arbeitshöhen von bis zu 12,52 m. Die seitliche Reichweite von 6,78 m und die übergreifende Höhe von 4,62 m machen sie zur richtigen Wahl für die Flugzeugwartung.

"Mit den zahlreichen Fahrzeugen und Maschinen ist am Flughafen immer viel los. Im Wartungshangar arbeiten wir an bis zu vier oder fünf Flugzeugen gleichzeitig. Der Platz ist begrenzt, da benötigen wir alle Wendigkeit, die wir bekommen können," erklärt Krisztián Radó. "Die Z-34/22 N ist für uns eine hervorragende Lösung, die uns einen schnellen Zugang ohne Gerüst ermöglicht. Unsere Maschinen sind mit dem Genie Schutzpaket für Arbeiten an Flugzeugen ausgestattet, das nicht nur das Risiko von Schäden am Flugzeug deutlich mindert, sondern unseren Mitarbeitern auch die nötige Sicherheit gibt, damit sie reibungslos und produktiv arbeiten können."

Mit ihrem Batterieantrieb kombiniert die Z-34/22 N Elektro-Gelenkteleskoparbeitsbühne die Vorteile hoher Bewegungsfreiheit mit überdurchschnittlich längeren Arbeitszeiten zwischen den Ladevorgängen.

http://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=199&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper

Weitere Artikel