Ministerstreit um Fehmarnbeltquerung beigelegt

Kiel (dpa). – Im Streit über Planungsverzögerungen für die Fehmarnbeltquerung sieht Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) die jüngsten Spannungen zwischen Verkehrsminister Reinhard Meyer (SPD) und dem grünen Umweltminister Robert Habeck ausgeräumt. „Es gibt natürlich keine Unstimmigkeiten“, sagte der Regierungschef nach einer Kabinettssitzung. Die Landesregierung von SPD, Grünen und SSW stehe geschlossen hinter dem Projekt feste Fehmarnbeltquerung. „Wir treiben es mit aller Kraft voran. (...) Ich brauche Dissonanzen so nötig wie einen Kropf, von daher hoffe ich, dass wir so etwas nicht häufig erleben.“ Habeck sagte: „Es wurde im Kabinett darüber gesprochen, damit ist die Sache gegessen.“ Meyer hatte zuvor von einem Sturm im Wasserglas gesprochen. 

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper