Neuer Minigrader

Knickschar bietet zahlreiche Möglichkeiten

Schwalmtal-Storndorf (es). - Minigrader sind nicht neu: Es gibt einige amerikanische Hersteller, deren Produkte aber nicht dem europäischen Markt dahingehend entsprechen, was man von einer kleinen, kompakten Maschine erwartet. Nachdem einige Firmen an die Stehr Baumaschinen GmbH herangetreten waren, ob es möglich wäre, einen kleinen kompakten Grader zu bauen, wurde dies in die Tat umgesetzt.

Bei Stehr entstehen zwei Größen von kleinen Gradern. Als eigentlicher Antriebskopf bedient man sich Teile aus bestehenden Radladern. Die Hydraulikanlage wird so umgebaut, dass sich die Arbeitsbewegungen gefühlvoll, proportional über ein Joy-Stick steuern lassen. Dadurch lässt sich eine automatische Steuerung nur über eine Steckverbindung mit den Proportionalventilen adaptieren. Der kleinste Stehr-Universal Grader (SUG), der SUG 20, wurde nun kürzlich auf dem Stehr Firmengelände in Schwalmtal-Storndorf präsentiert.

Die Maschine ist nur 1,40 m breit, bei einem Gewicht von 2,7/3,5 t, einem Radstand von nur 2,80 m und einer Höhe von unter 2 m. Durch die Allradlenkung sind Arbeiten auf engstem Raum möglich. Der Motor Yanmar 3 T NV 88 leistet 29,5 kW, die Fahrgeschwindigkeit beträgt 20 km/h. Das Knickschar, eine Erfindung vom "Baumaschinentüftler" und Geschäftsführer Jürgen Stehr, lässt sich von 1,40 auf 2,20 m verbreitern. An der Schar-Rückseite sind absenkbare Aufreißzähne aus handelsüblichen Rundschaftmeißeln angebracht, um festeren Boden zu lockern. Über eine Schnellwechselvorrichtung lässt sich der Stehr-Plattenverdichter SBV 160 HF mit 2 x 80 kN Wuchtkraft, ebenfalls nur 1,40 m breit, gegen das Frontschild austauschen.

Mit dem Plattenverdichter würden durch die gerichteten Schwingungen Verdichtungsergebnisse erzielt, die laut Stehr mit keiner Walze in der gleichen Größenordnung erreicht würden. Und das mit kaum merkbaren Schwingungen in die Umgebung. Es gäbe kein anderes Verdichtungsgerät weltweit auf dem Markt, das mit diesen geringen Abmaßen von nur 140 cm Breite und einer Zentrifugalkraft von 160 kN diese Leistung erreiche.

Der Plattenverdichter dient gleichzeitig als Gewicht mit ca. 800 kg für Vorderachse und Schar wodurch ein Arbeitsgewicht von unter 2,7 t entstünde. Durch einen einfachen, aber genialen Trick lasse sich dieser zudem auf die Pritsche des Zugfahrzeuges heben. Das Gesamtgewicht des Anhängers betrage dann 3,5 t, sodass mit Zugfahrzeugen wie Geländewagen, Pick-Up Kasten-oder Pritschenwagen eine Anhängelast von 3,5 t gezogen werden könne. Überall, wo planiert wird, muss auch verdichtet werden. Da dies oftmals in beengten Verhältnissen und besonders innerorts vorkomme, dürfte die Stehr-Kombination als absolute Bereicherung auf dem Baumaschinenmarkt anzusehen sein, ist sich Stehr sicher. Als nächstes kommt eine 5,5 t Maschine mit dem stärksten Stehr-Plattenverdichter SBV 240/2 auf den Markt.

http://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=198++171++335&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper

Weitere Artikel