Schalldämmende Raumsysteme

Volle Konzentration in der Produktionshalle

Minden (ABZ). - Hohe Anforderungen an den Schallschutz stellt ein Bürotrakt inmitten einer Produktionshalle, wie ihn die Wilo SE, einer der weltweit führenden Hersteller von Pumpsystemen, am Standort Minden errichtete. Mit den Raum- und Wandsystemen von Siniat entstand eine leichte Tragstruktur, die diese Funktion hocheffektiv erfüllt und ein angenehmes Arbeitsumfeld schafft.

Die Niederlassung des in über 70 Ländern agierenden Unternehmens im ostwestfälischen Minden ist auf den Entwurf und die Fertigung von Abwasserpumpschächten spezialisiert. Aufgrund der wachsenden Zahl von Mitarbeitern waren die bestehenden Büroräume in einem Containerbau außerhalb der Produktionsstätte zu klein geworden. In der etwa 2000 m großen Halle bestand genügend Platz, um Arbeitsplätze für Entwickler zu integrieren.

Wichtige Voraussetzung war, die Büros rasch und wirtschaftlich zu realisieren und sie akustisch von der lärmintensiven Herstellung zu trennen. Für diese zentrale Aufgabe vertrauten die Profis des verarbeitenden Unternehmens Jaeger Ausbau aus Dortmund auf die Mehrzweckplatte LaPlura, eingesetzt in Siniat Einfachständerwänden und dem Siniat Raumsystem.

Der zweigeschossige, 4,8 m breite und etwa 23 m lange Neubau ist in die Produktionshalle eingestellt. Darin befinden sich drei Büros für etwa zehn Mitarbeiter, ein Pausenraum sowie Sanitärräume. Während das Untergeschoss aus einem Stahltragwerk mit Metallständerwänden besteht, wurde das Obergeschoss als besonders leichte Konstruktion komplett mit dem Siniat Raumsystem im Trockenbau realisiert. Beide Geschosse sind mit zwei Lagen der holzfaserverstärkten, kernimprägnierten Siniat Gipsplatte LaPlura beplankt. Durch ihr hohes Plattengewicht und ihre Biegeweichheit erfüllt die 12,5 mm starke Mehrzweckplatte im Format 1250 x 2000 mm die besonderen Anforderungen an den Schallschutz.

Als eine der härtesten Gipsplatten gewährleistet LaPlura darüber hinaus hervorragenden Brand- und Feuchteschutz. Mit der doppelten Beplankung erreicht sie die Feuerwiderstandsklasse F30-A. Dank ihrer Kernimprägnierung und der sehr niedrigen Feuchtigkeitsaufnahme von unter 5 % ist LaPlura auch für den Einsatz in Feuchträumen geeignet. So wurde der Allrounder auch für die Sanitärräume im unteren Geschoss genutzt.

Mit Hilfe des Siniat Raumsystems errichteten die beauftragten Trockenbauer in der oberen Etage innerhalb kürzester Zeit eine frei tragende Konstruktion. Das modulare Baukastensystem ermöglicht es rasch und unkompliziert, ganze Innenräume in Gebäuden zu schaffen. Ob Profile, Beplankungen, Dübel oder Schrauben – alle Elemente der Raumsysteme stammen aus einer Hand, sind perfekt aufeinander abgestimmt und frei kombinierbar. Auf dem Rohboden wurden Stützen-Riegel-Verbinder (SR-Verbinder) befestigt, die als Halterung für die C147 Profile des Tragwerkes dienen. Darauf sind die Wandausfachungen und anschließend die Beplankung mit zwei Lagen LaPlura montiert.

Nach einem guten halben Jahr in den neuen Büroräumen ziehen die Mitarbeiter ein hochzufriedenes Resümee: Dank der hervorragenden Verarbeitbarkeit der aufeinander abgestimmten Systeme und der verlässlichen Schallschutzeigenschaften der Siniat Produkte dringt auch bei vollem Betrieb der Produktionsmaschinen kein Lärm in die Büroräume. So genießen die Angestellten der Wilo SE eine überaus komfortable und konzentrationsfördernde neue Arbeitsumgebung.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 03/2016.

Für alle, die nicht warten wollen:

Das ePaper der Allgemeinen Bauzeitung

Als Abonnent lesen Sie die Allgemeine Bauzeitung im klassischen Printformat und auf Ihrem Smartphone, Tablet oder Desktop.

Weitere Informationen

ABZ ePaper

Weitere Artikel