Still

Kompetenz Bereich Lean Logistik gestärkt

Still, Gabelstapler, Bauwirtschaft, Unternehmen, Logistik

Mit dem Erwerb der LR Intralogistik GmbH baut die Still GmbH ihre führende Marktposition im Bereich Lean Logistik weiter aus.

Hamburg (ABZ). - Mit dem Erwerb der LR Intralogistik GmbH, Spezialist für staplerlosen innerbetrieblichen Materialtransport mit Routenzugelementen, baut die Still GmbH ihre führende Marktposition im Bereich Lean Logistik weiter aus. Zugleich stärkt Still seine Kompetenz bei prozessorientierten Materialflusskonzepten bis hin zu automatisierten Lösungen. Zum Portfolio von LR Intralogistik gehört die Entwicklung von kundenspezifischen Routenzugsystemen sowie der dazu notwendigen Trolleys, mit dem Fokus auf Prozesssicherheit, Kosteneffizienz, Sicherheit und Ergonomie.

Bereits seit der Firmengründung Ende 2009 arbeitet LR Intralogistik als exklusiver Partner im Bereich der Routenzüge eng mit Still zusammen. Mit einer durchdachten Strategie haben beide Unternehmen durch die Kombination ihrer Stärken in Entwicklung, Vertrieb und Service gemeinsam eine führende Position im Bereich der Produktionsversorgung durch Routenzugelemente erzielt. "Im dynamisch wachsenden Markt für intelligente und effiziente Logistik- und Materialfluss-Systeme will Still auch weiterhin eine führende Position einnehmen. Gemeinsam verfügen LR Intralogistik und Still über ein bedeutendes Innovationspotenzial, um künftige Kundenanforderungen bedienen zu können", sagte Thomas A. Fischer, Geschäftsführer Vertrieb, Marketing und Service der Still GmbH.

Die weitreichenden Einsatzmöglichkeiten der Routenzüge bei den Kunden, vom einfachen Streckenverkehr bis zu sequenzgenau getakteten Versorgungskonzepten, unterstützt Still durch die Beratungs- und Planungskompetenz einer zentralen Unternehmenseinheit im Bereich Intralogistik-Systeme. "Damit erhöht Still nachhaltig seine Kompetenz und Marktpräsenz bei der Konzeption und beim Management komplexer Materialflusslösungen in der Logistik und der Verwirklichung intelligenter Fabriken und Lager. Mit Blick auf die zunehmende Nachfrage nach Konzepten zur Teil- oder Vollautomatisierung logistischer Prozesse bietet der Routenzug für die Still GmbH enormes Wachstumspotenzial", so Fischer.

Die Routenzüge von Still bestehen aus einer Zugmaschine und mehreren im Zug verbleibenden Anhängern zur Aufnahme der Trolleys, sogenannten E-, B- oder C-Rahmen. Die mit Ladungsträgern oder Produkten aller Art beladenen Trolleys werden ohne zusätzliches Hubgerät ebenerdig in den Anhänger eingeschoben und von diesen für die Fahrt zügig und leise angehoben. So werden mit einer Tour eine Vielzahl dezentral organisierter Fertigungsorte angesteuert und dort die just in time erforderlichen Materialien angeliefert sowie Fertigteile abtransportiert.

Diese flexibel synchronisierte Produktionsversorgung, bei geringen Materialbeständen, gewährleistet ein reduziertes innerbetriebliches Verkehrsaufkommen, ein geringeres Unfallrisiko und einen effizienten Personaleinsatz. Routenzugsysteme sind deshalb integraler Teil zukunftsgerechter Lean Methoden.

http://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=212++351++323++332&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 04/2016.

Für alle, die nicht warten wollen:

Das ePaper der Allgemeinen Bauzeitung

Als Abonnent lesen Sie die Allgemeine Bauzeitung im klassischen Printformat und auf Ihrem Smartphone, Tablet oder Desktop.

Weitere Informationen

ABZ ePaper

Weitere Artikel