Zugelassene Multi-Plus-Luftschichtanker

Auch erhöhte Dämmstoffdicken möglich

Die universell für die meisten Stein-/Mörtelkombinationen einsetzbaren Anker sitzen aufgrund der Durchstanzungen am Ankerende sicher und fest im Mörtel.

Kirchhundem (ABZ). – Bever, Spezialist für Draht- und Luftschichtanker aus dem sauerländischen Kirchhundem, stellt eine Weiterentwicklung seiner innovativen Multi-Plus-Luftschichtanker aus Edelstahlblech vor. Wie bereits bei den Drahtankern der Typen Well-L, PB-10, ZV-Welle und PU-Welle wurde der bauaufsichtlich zugelassene Schalenabstand auf 250 mm erhöht. Die für den Einsatz in Dünnbettfugen bei zweischaligem Mauerwerk konzipierten Anker werden nun ebenfalls den Anforderungen an erhöhte Dämmstoffdicken gerecht. 

"Die Weiterentwicklung unserer Luftschichtanker, hin zu größeren Schalenabständen, ist die logische Konsequenz aus den steigenden Anforderungen an die Wärmedämmung und unsere Reaktion auf Anfragen aus dem Markt", so Klemens Grawe von der Firma Bever. Mit der bauaufsichtlichen Zulassung der Multi-Plus-Luftschichtanker bis 250 mm Schalenabstand sorgt Bever für Planungssicherheit bei Bauunternehmern, Fachhändlern, Architekten und Statikern. Angenehmer Nebeneffekt sind die Kosteneinsparungen durch das Wegfallen aufwendiger Neuberechnungen und zeitraubender Sonderzulassungsverfahren.

Wer die Multi-Plus-Luftschichtanker bereits kennt, weiß die einfache und sichere Verarbeitung zu schätzen. Die universell für die meisten Stein-/Mörtelkombinationen einsetzbaren Anker sitzen aufgrund der Durchstanzungen am Ankerende sicher und fest im Mörtel und lassen sich ohne großen Kraftaufwand per Hand abwinkeln und minimieren so das Verletzungsrisiko.

http://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=334&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 17/2017.

Weitere Artikel