Zweiter Interessent für „Turmhaus-Grundstück“ in Prora

Prora (dpa). – Für das durch Baupläne für einen Wohnturm bekannte Grundstück in Prora auf der Insel Rügen gibt es einen weiteren Interessenten. Das Berliner Unternehmen Irisgerd, das den Block 1 des einst als „KdF-Seebad“ geplanten NS-Megakomplexes in Prora zu Ferien- und Eigentumswohnungen umbaut, hat der Gemeinde Binz eigenen Angaben zufolge 800 000 Euro für das rund 13 000 m2 große Grundstück geboten. Auf dem Grundstück könnten rund 120 bezahlbare Mietwohnungen für Beschäftigte entstehen, die künftig im Dienstleistungssektor in Prora tätig sind, sagte Geschäftsführer Gerd Grochowiak der dpa.

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper

Weitere Artikel