Anzeige

10 Prozent weniger Kraftstoff

Neuer Radlader arbeitet abgas- und treibstoffarm

Komatsu, Bagger und Lader, IFAT München

Der WA270-7 ist die richtige Wahl für jeden Einsatz. Die vielseitige PZ Kinematik kombiniert die Vorteile der bewährten Z-Kinematik mit den Eigenschaften einer Kinematik mit Parallelhub.

VILVORDE/NIEDERLANDE (ABZ). - Den neuen Radlader WA270-7 präsentierte Komatsu bereits auf der IFAT-Entsorga zu Beginn des Jahres. Seit kurzer Zeit ist die Maschine nun auf dem europäischen Markt verfügbar und überzeugt Kunden mit hoher Leistung bei niedrigem Verbrauch.

Bei einer Motorleistung von 115 kW (156 PS) wird der WA270-7 von einem SAA6D107E-2 Motor von Komatsu angetrieben und ist dabei abgasarm gemäß EU Stufe 3B/EPA Tier4 Interim. Aufbauend auf die bewährte Tier 3-Motorentechnologie hat Komatsu seine Vorreiterposition in Technologie und Innovation durch die Entwicklung eines noch umweltfreundlicheren Motors weiter bestärkt. Dieser Motor senkt den Kraftstoffverbrauch um bis zu 10 % (im Vergleich zum WA250PZ-6).

Der neue WA270-7 (Betriebsgewicht ca. 13 500 kg) ersetzt den WA250PZ-6. Auf Grund seiner gesteigerten Motorleistung, des gesenkten Kraftstoffverbrauchs, weiter verbesserten Fahrerkomforts und Servicefreundlichkeit maximiert diese Maschine die Produktivität bei gleichzeitig reduzierten Betriebskosten.

Der WA270-7 ist die richtige Wahl für jeden Einsatz. Die vielseitige PZ Kinematik kombiniert die Vorteile der bewährten Z-Kinematik mit den Eigenschaften einer Kinematik mit Parallelhub. Durch die PZ Kinematik werden selbst bei maximaler Schütthöhe optimale Ein- und Auskippkräfte erreicht und der Parallelhub beim Gabeleinsatz gewährleistet.

Komatsu Care ist auch beim WA270-7 inbegriffen. Komatsu Care ist ein kostenloser Standard bei jeder neuen Komatsu-Maschine mit einem Niederemissionsmotor gemäß EU Stufe 3B. Für drei Jahre oder max. 2000 Bh beinhaltet Komatsu Care die planmäßige Wartung Ihrer Maschine, durchgeführt von Komatsu-geschulten Technikern und unter Verwendung von Komatsu-Originalteilen. Ebenfalls enthalten sind ein zweimaliger, kostenloser Austausch des Komatsu-Dieselpartikelfilters (KDPF) sowie eine KDPF-Gewährleistung für fünf Jahre oder max. 9000 Bh.

Der WA270-7 ist mit der neuesten Version von Komtrax, dem Wireless Monitoring System von Komatsu, ausgestattet. Betriebsstunden, Kraftstoffverbrauch, Maschinenstandort, hydraulische Lastverteilung, Wartungs- und Warnhinweise, KDPF-Status etc. können mittels einer passwortgeschützten Internetanwendung abgerufen und analysiert werden. Zusätzlich stellt das System eine Fülle von weiteren Maschineninformationen zur Verfügung, um die Effizienz und Produktivität Ihres Unternehmens zu steigern.

Der SAA6D107E-2 Niederemissionsmotor von Komatsu glänzt durch seine Kraftstoffeffizienz und erfüllt die europäische Abgasnorm Stufe 3B. Die fortschrittliche, elektronische Motorsteuerung regelt die Kraftstoffeinspritzung, Verbrennung und Abgasnachbehandlung. Zusätzlich stellt das System eine weiterentwickelte Diagnosefunktion zur Fehlersuche zur Verfügung. Als einer der führenden Hersteller von Baumaschinen hat Komatsu einen hydraulisch betätigten Turbolader mit variabler Geometrie (KVGT) und ein Abgasrückführungssystem (AGR) entwickelt. Diese beiden Komponenten verbessern die Abgasnachbehandlung und sorgen so für sauberere Abgase und längere Lebensdauer der Motorbaugruppen. Der integrierte KDPF filtert Feinstaubpartikel aus den Abgasen, ohne dass der Einsatz dadurch beeinträchtigt wird.

Der WA270-7 ist außerdem mit der Motorsteuerung "Komatsu SmartLoader Logic" ausgerüstet. Das System sorgt zu jeder Zeit für das optimale Motordrehmoment und hilft Kraftstoff zu sparen, indem im leichten Einsatz unter geringer Last das Motordrehmoment begrenzt wird, wie z. B. beim Fahren mit leerer Schaufel. Die Komatsu SmartLoader Logic arbeitet vollautomatisch und spart Kraftstoff, ohne dabei den Einsatz zu beeinträchtigen oder die Produktivität zu mindern.

Bei der 3. Generation des hydrostatischen Antriebs (HST) von Komatsu wurde die Pumpleistung gesteigert und somit eine höhere Effizienz und ein verbessertes Ansprechverhalten erreicht. Der Selbstbremseffekt des HST-Antriebs reduziert die Fahrgeschwindigkeit, sobald der Fahrer den Fuß vom Gaspedal nimmt. Zusätzlich wird der Verschleiß der Bremsen praktisch auf null reduziert. Und besonders an räumlich begrenzten Einsatzorten, wie in der Recyclingindustrie erleichtert dies dem Fahrer die Arbeit.

Der elektronisch gesteuerte HST-Antrieb ist mit K-TCS ausgestattet, dem Zugkraftkontrollsystem von Komatsu, das auch auf weichem oder rutschigem Boden für optimale Zugkraft sorgt (Auto- und S-Modus). Die Geschwindigkeitsvoreinstellung (VSC, Variable Shift Control) ermöglicht dem Fahrer, für Einsätze mit Mähwerk oder Kehrmaschinen eine konstant niedrige Geschwindigkeit zwischen 1 und 13 km/h einzustellen.

Die neue Fahrerkabine bietet eine komfortablere und ruhigere Arbeitsumgebung, in der der Fahrer mit maximaler Produktivität arbeiten kann. Die neue Ausführung der Frontscheibe und des Armaturenbretts verbessert die Sicht nach vorn. Auf der neu gestalteten rechten Konsole befindet sich der Multifunktionshebel mit proportionaler Ansteuerung für die dritte Hydraulikfunktion. Zusätzlich zu den zwei 12 V-Anschlüssen steht dem Fahrer ein Audioanschluss zur Verfügung, um z. B. einen MP3-Player anzuschließen.

Das hochauflösende, 7" große LCD-Display zeigt die Maschinendaten in einer von 25 wählbaren Sprachen an und bietet zahlreiche Einstellmöglichkeiten. Über das Monitorsystem kann der Fahrer unter anderem leicht die Einstellungen für die neue automatische Leerlaufabschaltung oder den Kühlerlüfter mit automatischer Umkehrfunktion ändern.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=166++147&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 17/2015.

Anzeige

Weitere Artikel