Anzeige

18-Tonnen-Radlader

Für schwierige Aufgaben konzipiert

Hyundai, Bagger und Lader, Erdbau und Grundbau, bauma München

Ein idealer Partner für den Straßenbau ist der neue Hyundai-Radlader HL960 in der 3,5–m³-Klasse.

Geel/Belgien (ABZ). – Straßenbau ist eine der anspruchsvollsten Aufgaben im Tiefbau. Radlader sind zur Versorgung der Baustelle, in Mischwerken, bei der Rückverladung von Ausbaumaterial und vielen anderen Arbeiten unentbehrliche Helfer. Ausgestattet mit Schnellwechslern erfüllen sie mit Schaufeln, Gabeln, hydraulischem Kehrbesen und weiteren Anbaugeräte die Aufgaben eines klassischen "Mädchen für Alles". Eines der wichtigen Produkte für diesen Einsatz ist der neue Hyundai-Radlader HL960 in der 3,5-m³-Klasse (bauma FM.813A).

Das HL in der Modellnummer steht für Hyundai Loa-der – die neue Kennung soll für alle künf-tigen Modelle übernommen werden. Der neue Radlader wird von einem Cummins QSB6.7-Stufe 4-Motor mit 168 kW Leistung angetrieben. Die HL-Reihe ist die jüngste Radlader Revolution aus dem Hause Hyundai. Die komplett überar-beitete Modellreihe bietet eine Fülle neuer Merkmale, darunter die hochmoderne Kabine mit neuem Konzept fürdie Mensch-Maschine-Interaktion. Kennzeichnend für die neue geräumige Kabine sind ihre ergonomische Gestaltung und die neue Optik mit fließenderen Linien. Zur einfachen Wartung ist die Motorhaube jetzt elektrisch zu öffnen und gibt den gesamten Motor frei.

Weiterer zentraler Aspekt der Neukonzeption war die Konstruktion von Ausleger und Schaufel. Mit dem optionalen 5-Gang-Wandlergetriebe ist der Radlader bis zu 40 km/h schnell, was ihn sowohl für Load-and-Carry-Arbeiten und für die Versorgung von ausgedehnten Straßenbaustellenprädestiniert. Als 18-t-Radlader ist der HL960 serienmäßig mit einer 3,3 m³-Schaufel ausgerüstet. Die Radladerschaufeln wurden von den Hyundai-Designern grundlegend überarbeitet und zeichnen sich jetzt durch besseren Füllfaktor, einen zusätzlichen Überlaufschutz und auswechselbare Verschleißplatten aus.

Hyundai, Bagger und Lader, Erdbau und Grundbau, bauma München

Als 18-t-Radlader ist der HL960 serienmäßig mit einer 3,3-m³-Schaufel ausgerüstet.

Herzstück des Antriebsstranges sämtlicher Hyundai-HL-Radlader sind EU Stufe 4-Motoren von Cummins (HL955/HL960) und Scania (HL970/HL980), die sowohl bei Kraftstoffeffizienz, Drehmomentverlauf und Verfügbarkeit höchste Ansprüche erfüllen. Bei der völlig neu konzipierten Kabine der HL-Reihe ist die große um 90° schwenkbare Tür nun links (vorne) angeschlagen, was den Eintritt erleichtert. 80 mm Breiten- und 32 mm Längenzuwachs bietet die serienmäßig klimatisierte und besonders großflächig verglaste, vibrationsgedämpft montierte Rops/Fops-Kabine. Serienmäßig bedient der Fahrer das Hubgerüst mit einem Joystick. Minihe-bel (Fingertipps) sind Option, ebenso wie eine Joysticklenkung. Ein kapazitives7"-Touchscreendisplay informiert über ausgewählte Maschinen-parameter, den gewählten Arbeitsmodus, Kraftstoffverbrauch und signalisiert Fehler-zustände. Zusätzlich hat der Fahrer ein übersichtliches Armaturenbrett im direkten Blickfeld. Hier werden Geschwindigkeit, Drehzahl, Verbrauch und andere Werte auf hinterleuchteten Skalen visualisiert.

Unterhalb des Touchscreens lassen sich mittels konventionellen Tastern ausgewählte Funktionen und Modi wie Scheibenwischer, Schnellwechsler, Scheinwerfer, Waage und Position des Hubgerüstes ein-/ausschalten.

Viele Funktionen wie Geschwindigkeit bei Vor- und Rückwärtsfahrt, lassen sich am Display mit Schiebereglern in Sekundenschnelle einstellen. Serienmäßig ist der Smartkey, um die Maschine zu starten. Zusätzlich kann der Fahrer die Abschaltzeit seines Radladers vorwählen. Bei Nichtgebrauch von Motor oder Arbeitshydraulik schaltet die HL-Serie innerhalb eines vorwählbaren Zeitraumes von 2 bis 40 min automatisch ab.

Hyundai, Bagger und Lader, Erdbau und Grundbau, bauma München

Blick ins Fahrerhaus des neuen Hyundai-Radladers HL960.

Im Blickfeld des Fahrers befindet sich die ECO-Anzeige. Sie zeigt mittels wechselnd farbigem Balkendiagramm an, ob der Radlader ökonomisch betrieben wird. Dies soll zum effektiven Verbrauch von Betriebsmitteln wie Kraftstoff und AdBlue (DEF – Diesel Exhaust Fluid) führen. Noch einfacher ist bei der HL-Serie die Bluetooth-Koppelung von Radio und Smartphone – mit wenigen Klicks am Menü sind sie miteinander verbunden, eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung gehört zur Serienausstattung.

Die Motorhaube lässt sich jetzt in einem Stück elektrisch nach hinten klappen, sodass alle Komponenten bestens zugänglich sind. Die neuen Motoren erfüllen die aktuellen Feinstaub- und N0x-Abgasgrenzwerte nach Stufe 4. Die Wahl fiel bei Hyundai auf eine kombinierte Lösung aus AGR und SCR. Diese resultiert zudem in einem um 3 bis 6 % reduzierten Kraftstoffverbrauch, je nach Nutzung der Maschine. Bis Mitte 2016 wird die komplette HL-Serie mit Schaufelvolumen bis 7 m³ verfügbar sein. Kommende Modelle der Serie werden ein HL965, HL970, HL 975 und HL980 sein.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=166++198++129&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 12/2016.

Anzeige

Weitere Artikel