Anzeige

20 000 Quadratmeter hinzugewonnen

BAU belegt 2019 rund 200 000 Quadratmeter

München (ABZ). – Durch den Bau der neuen Messehallen C5 und C6 steigt die Hallenfläche der BAU 2019, die vom 14. bis 19. Januar 2019 auf dem Münchner Messegelände stattfindet, auf 200 000 m². Die Hallen werden immer noch nach Materialien, Produkten und Themen gegliedert, jedoch bringen die beiden neuen Hallen Informationen der Messe München GmbH zufolge Änderungen in der Hallenstruktur mit sich. Im Bereich der A-Spange gibt es Veränderungen in den Hallen A5 und A6 und somit im Bodenbelagsbereich (Halle A1 bis A4 werden analog zur BAU 2017 aufgeplant).

Der Bereich Steine, Erden, Baustoffe und Verbindungslösungen präsentiert sich in den Hallen A1 sowie A2. Ziegel und Dachkonstruktionen belegen wie gewohnt Halle A3. Die Bereiche Fliesen/Keramik sowie Naturstein/Kunststein teilen sich Halle A4. Hersteller von Bodenbelägen erhalten gegenüber der BAU 2017 mehr Platz und belegen die beiden Hallen A5 und A6.

In den Spangen B und C bilden die Hallen B1/C1, B4/C4 sowie B6/C6 jeweils zusammenhängende Ausstellungsbereiche. Neu hinzu kommen die Hallen C5 und C6 – das bedeutet 20 000 m² mehr Platz. In den Hallen B1 und C1 geht es um Fassaden, Systeme und Profile aus Aluminium. Ein Areal bilden auch die Themen Schloss, Beschlag und Sicherheit. Im Mittelpunkt der Hallen B4 und C4 stehen Türen und Fenster aus Holz, Aluminium, Kunststoff und Glas. Komplettiert wird das Angebot durch Schlösser und Beschläge sowie Einbruchschutzanlagen, Türantriebstechnik und Zutrittssysteme. Auch die Themen Bauchemie und Bauwerkzeuge erhalten als Folge der größeren Gesamtfläche eine halbe Halle mehr Platz. Sie belegen dann die Hallen B6 und C6. Auch der "Treffpunkt Handwerk" ist künftig in der Halle C6 im Umfeld der Bauwerkzeuge zuhause. Bau- und Fassadensysteme aus Stahl finden sich 2019 in Halle B2, ebenso Systeme, Produkte und Oberflächen aus Edelstahl, Zink und Kupfer. Ebenfalls in Halle B2 ist die Energie-, Gebäude- und Solartechnik platziert.

Ein neuer Ausstellungsbereich verbindet in Halle C2 das Thema Licht mit dem Thema Smart Building/Gebäudeautomation. Tor- und Türantriebstechniken inkl. Parksysteme belegen wieder die Halle B3. Aussteller der Glasindustrie rücken von der Halle C2 in die Halle C3. Die Halle B5 präsentiert wie gewohnt das Angebot der Holzindustrie. Die BAU-IT rückt 2019 in die Halle C5 und belegt dort erstmalig eine komplette Halle. Erstmalig gibt es dort zudem das "Digital Village": Digitale Initiativen rund ums Bauen stehen dort im Fokus. "Investieren in die Zukunft" lautet das Motto in der kleineren Halle B0. Dort finden sich u.a. Ansprechpartner aus Instituten und Verbänden der Bauwirtschaft. Im Forum der Halle B0 stehen die Themen Forschung und Förderung am Bau im Vordergrund. Den Geländeplan finden Interessierte unter: bau-muenchen.com/messe/auf-der-messe/gelaen...

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=335++128&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 15/2018.

Anzeige

Weitere Artikel