20 Minibagger-Varianten gehen an den Start

Neue und äußerst umfangreiche D-Modell-Serie vorgestellt

Turin/Italien (ABZ). – Case Construction Equipment (Case CE) hat für Europa vor Kurzem die neue Minibagger-Baureihe D vorgestellt. Diese umfasst 20 Modelle von 1 bis 6 t.
Case Construction Equipment Bagger und Lader
Der Fahrer profitiert Case zufolge von vielen Funktionen, welche Sicherheit und Produktivität erhöhen. Dazu gehört unter anderem eine automatische Klimaanlage sowie Heizung und Schnellkupplungen. Foto: Case CE

Darunter befinden sich auch zwei Elektromodelle. Die D-Serie bietet ein komplettes Programm, das für jeden Kundenbedarf eine Lösung bereithält und ist darüber hinaus mit neuesten Technologien, Funktionen und Anbaugeräten für alle Märkte und Anwendungen ausgestattet, versichert der Hersteller.

Die agile Modellreihe zeichnet sich nach Aussage der Verantwortlichen durch besondere Wartungsfreundlichkeit und hohe Zuverlässigkeit aus. Das bedeute optimierte Einsatzzeiten, hohe Produktivität und maximale Rentabilität. Die in Europa angebotenen Minibagger der D-Serie werden in Werken in Italien hergestellt.

Wachstumsträchtiger Bereich

"Minibagger sind ein wachstumsstarkes Segment und machen fast die Hälfte des gesamten europäischen Maschinenabsatzes aus", erklärt Egidio Galano, Direktor, Construction Equipment Product Management Europe, CNH Industrial und fährt fort: "Case hat auf die Kundennachfrage mit einer vollständigen Palette von 20 D-Serie-Minibaggern von 1 bis 6 Tonnen reagiert. Darunter sind zwei Elektromodelle mit einem Einsatzgewicht von 1 bis 3 Tonnen. Wir produzieren in Italien, um den gesamten europäischen Markt zu beliefern und wir sind stolz darauf, dort zu produzieren, wo wir verkaufen. Dank des europäischen Standortes können die ersten Maschinen der D-Serie bereits ab dem dritten Quartal 2022 ausgeliefert werden und auf den Baustellen unserer Kunden zum Einsatz kommen."

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Ausbildung zum Land- und Baumaschinenmechatroniker..., Bundesweit  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Die beiden Elektromodelle, von denen das erste ab dem ersten Quartal 2023 erhältlich sein wird, sind für Baustellen geeignet, auf denen die Mitarbeitenden strenge Vorgaben zum Emissions- und Lärmschutz einhalten müssen, beispielsweise in dichtbesiedelten Innenstädten.

"Ein Hauptvorteil dieser umfangreichen Produktpalette ist die Vielseitigkeit, die es uns ermöglicht, für jeden Kundenbedarf eine maßgeschneiderte Lösung zu finden. Wir bieten daher verschiedene Größen an, die Zugang zu schwer erreichbaren Baustellen erlauben oder um die Vorteile der großen Auswahl an verschiedensten Anbaugeräten zu nutzen", betont der Experte. "Die Modelle mit dem größten Nutzen und daher der größten Nachfrage in Europa liegen im Bereich von 1 bis 3 Tonnen und 5 bis 6 Tonnen. Wir haben 15 Modelle, die diesen Bedarf decken." Alle Modelle der D-Serie sind laut Herstellerangaben mit fortschrittlichen Funktionen ausgestattet, die durch branchenführende Technologie unterstützt werden. Die Fahrer können jedes Gerät vollständig an die Anforderungen des jeweiligen Einsatzes anpassen, wobei die Optionen von Basiskonfigurationen bis hin zu Modellen mit Premium-Funktionen reichen. Neben 20 verschiedenen Maschinengrößen können bis zu drei hydraulische Hilfskreisläufe mit elektrohydraulischer Proportionalsteuerung und ein hochwertiges Angebot an hydraulischen und mechanischen Schnellwechslern spezifiziert werden.

Kompakt und wendig

Für eine kompakte und wendige Bauweise sind für die gesamte Baureihe Kurzheck-Versionen erhältlich, die eine optimale Manövrierfähigkeit ermöglichen. In Verbindung mit dem Verstell-Ausleger bieten sie eine höhere Ausschütthöhe und größere Reichweite als mit vergleichbaren Standard-Monoauslegern, erläutert Case CE. Bei beengten Platzverhältnissen lässt sich so tiefer und näher an der Maschine graben. Der Verstellausleger ist für die gesamte Produktpalette erhältlich, einschließlich der 2-, 4,5- und 5,5-Tonnen-Modelle. Weitere Merkmale aller Modelle sind die elektrohydraulische Steuerung, hydraulische Voreinstellungen, eine elektronische Pumpe mit Lasterkennung und Steuerventile mit Förderstromverteilung.

Der CX15EV ist das erste der Elektromodelle, das auf dem "CNH Industrial Capital Markets Day" im Februar 2022 vorgestellt wurde. Die im ersten Quartal 2023 erhältliche 1,3-Tonnen-Maschine verfügt über einen 16-Kilowatt-Elektromotor mit einer 21,5-Kilowattstunden-Batterie. Diese kann mit einem externen Schnellladegerät in weniger als zwei Stunden aufgeladen werden, versichert der Hersteller.

Sicher und produktiv

Der Fahrer profitiert Case zufolge von vielen Funktionen, welche Sicherheit und Produktivität erhöhen. Dazu gehört unter anderem eine automatische Klimaanlage sowie Heizung und Schnellkupplungen. Die anpassbaren elektrohydraulischen Bedienelemente und die digitale Steuereinheit mit AUX1-, AUX2- und AUX3-Förderstromeinstellungen bieten dem Bediener ein hohes Maß an Anpassungsmöglichkeiten an die individuelle Arbeitsweise. Der Ausleger, die Motorhaube vorne rechts und die Fahrlichter vorne in der Kabine, die Innenbeleuchtung der Kabine, der Stoffsitz mit optionaler Luftfederung und Heizung sowie die optionalen Joysticks sind allesamt auf den Komfort und die Sicherheit des Fahrers ausgelegt. Die optionale Diebstahlsicherung, die Rückfahrkamera und die optionalen zusätzlichen Arbeitsscheinwerfer im hinteren Bereich des Fahrerhauses sorgen für zusätzliche Sicherheit. Darüber hinaus verbessern ein optionales DAB-Radio, Bluetooth, USB, SD/SDHC- Speicherkarte und ein Aux-Eingang die Arbeitsumgebung des Maschinenführers.

Case-"Service Solutions"

Um Flexibilität, Betriebszeit, Produktivität und Rentabilität weiter zu steigern, hat Case eine Reihe von Netz gestützten und nicht vernetzten Kundendienstleistungen, die Case-"Service Solutions", entwickelt, um Kunden im Einsatz zu unterstützen.

Flottenmanager profitieren von der Geolokalisierung, der Flottensicherheit durch Geo-Fencing und Warnmeldungen bei unbefugter Nutzung sowie von der Berichterstattung des Flottenmanagement-Tools Case-"SiteWatch". Dieses Tool zeigt Leistungsindikatoren (KPIs) wie Kraftstoffverbrauch, Auslastung, Maschinenlaufzeit und Leerlaufzeiten an. So können Nutzer sowohl Produktivität als auch Rentabilität überwachen und im Zweifelsfall optimieren. Darüber hinaus verbessert "SiteConnect" die Telemetriedaten, die vom Uptime-Center-Team verwendet werden, um Händlern Warnmeldungen auf Grundlage der Maschinenleistung zu übermitteln. Sowohl "SiteWatch" als auch "SiteConnect" sind für die neuen Minibagger der D-Serie ab 2023 verfügbar.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten
  • Themen Newsletter Bagger und Lader bestellen
  • Themen Newsletter Kompaktmaschinen bestellen
  • Unternehmens Presseverteiler Case Construction Equipment bestellen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen