200 Lastwagen-Ladungen an nur einem Wochenende abtransportiert

Geballte Epiroc-Power für Brückenabbruch

Mülheim an der Ruhr (ABZ). – Nach einem aufsehenerregenden Tanklasterunglück auf der Autobahn 40 bei Mülheim an der Ruhr mussten an nur einem Wochenende gleich zwei massive Eisenbahnbrücken abgerissen werden. Das Unternehmen Epiroc war parallel mit fünf Abbruchzangen und Hydraulikhämmern im Großeinsatz und überzeugte eigenen Angaben zufolge mit Schnelligkeit, Leistung und Zuverlässigkeit.
Epiroc Abbruch
Insgesamt sieben Bagger nahmen sich gleichzeitig der beiden abbruchreifen Eisenbahnbrücken an der Autobahn A 40 bei Mühlheim an der Ruhr an – jede 1800 t schwer. Hier zeigte sich laut Hersteller die imposante und zugleich effiziente Arbeitsweise der Epiroc-Produkte: Die beiden Abbruchzangen CB 7500 und CC 5000 rissen ohne Leistungsverlust riesige Betonteile ab, während die drei eingesetzten Hydraulikhämmer HB 7000, HB 5800 und HB 4700 hohe Schlagkraft bei merkbarer Vibrationsarmut demonstrierten. Foto: Epiroc

Rückblick: Nach einem Tanklasterunglück auf der Autobahn 40 direkt unterhalb der Eisenbahnbrücken in Mülheim-Styrum bestätigten Gutachter schließlich, dass die Verkehrssicherheit der Bauwerke nicht mehr gegeben sei. Der verheerende Brand des Lasters hatte massive und irreparable Schäden an den Brücken hinterlassen, ein Abriss war unvermeidbar. Doch für die Arbeiten mussten sowohl wichtige Bahnstrecken als auch die stark frequentierte Stadtautobahn zeitweise komplett gesperrt werden – ein enormer Erfolgsdruck für die für den Abbruch verantwortlichen Unternehmen.

Verantwortlich für den Großeinsatz von sieben Abrissbaggern zeigte sich die Firma Albert Horn aus Hückelhoven. Unterstützt wurde sie nicht nur von Vortmann Baumaschinen aus Marl, Heermann Abbruch aus Gescher und Köster Abbruch aus Haltern am See, sondern auch durch den Partner Epiroc, der mit gleich fünf Qualitätsmaschinen für einen reibungslosen und effizienten Ablauf sorgte, wie das Unternehmen mitteilt. Epirocs Partner des Vertrauens war in diesem Fall A.B.T. Abbruchtechnik aus Billerbeck, der die Epiroc-Abbruchwerkzeuge schnell und zuverlässig lieferte und wartete.

Beeindruckendes Baggerballet

Bereits Samstagsmorgens um 6 Uhr fand sich ein Großaufgebot an Baumaschinen auf der vollgesperrten A 40 ein, um die Mammutaufgabe zu einem erfolgreichen Ende zu bringen. Arbeiten wie im Zeitraffer war gefragt. Insgesamt sieben Bagger nahmen sich gleichzeitig der beiden abbruchreifen Eisenbahnbrücken an – jede 1800 t schwer. Hier zeigte sich laut Hersteller die imposante und zugleich effiziente Arbeitsweise der Epiroc-Produkte: Die beiden Abbruchzangen CB 7500 und CC 5000 rissen ohne Leistungsverlust riesige Betonteile ab, während die drei eingesetzten Hydraulikhämmer HB 7000, HB 5800 und HB 4700 hohe Schlagkraft bei merkbarer Vibrationsarmut demonstrierten.

Dank des parallelen Einsatzes zahlreicher Qualitätsmaschinen konnte die Großbaustelle bereits am Dienstag um 14 Uhr erfolgreich abgeschlossen werden – sehr zur Freude aller Anwohner und Verkehrsteilnehmer. An nur einem Wochenende wurden bei diesem Einsatz rund 2000 m³Abraum bewegt. Allein 200 Lastwagen-Ladungen waren nötig, um die Unmengen Schutt abzutransportieren.

Leistungsstark in jedem Einsatz

Der anspruchsvolle Brückenabbruch lieferte Epiroc die Möglichkeit, aufs Neue die Vorteile seiner Anbauwerkzeuge unter Beweis zu stellen – sowohl Abbruchzangen als auch Hydraulikhämmer überzeugten demnach auf ganzer Linie.

Die Beton-Abbruchzange CB 7500 sei perfekt für den primären Abbruch breiter, verstärkter Betonkonstruktionen ausgelegt und aufgrund ihres vergleichsweise geringen Gewichts eine hervorragende Wahl für den Einsatz mit hoher Reichweite oder langen Auslegern. Die breiten Backenöffnungen und hohen Bruchkräfte wären ideal geeignet für den Abbruch der dicken Brückenteile aus Beton.

Ebenso überzeugte auch die Abbruchschere CC 5000 mit ihrem modularen Design, einfacher Wartung und einer bemerkenswerten Kombination aus hoher Brechkraft, kurzen Zykluszeiten und hoher Zuverlässigkeit, wie Epiroc mitteilt. Die um 360° drehbaren Geräte ermöglichen demnach eine ausgezeichnete Handhabung. Darüber hinaus waren auf der A 40 drei Hydraulikhämmer der Typen HB 7000, HB 5800 und HB 4700 im Einsatz – allesamt flexibel einsetzbar und erstaunlich geräusch- und vibrationsarm. Attribute, die auf einer zeitlich anspruchsvollen Großbaustelle mitten in der Stadt hilfreich sind. Ihr Solid-Body-Konzept stehe dabei für Zuverlässigkeit, Vielseitigkeit, Effizienz und Leistung und sei als wartungsfreundlich bekannt.

Die Rückstoßenergie des Kolbens wird zur Leistungssteigerung ohne zusätzliche hydraulische Energie genutzt. Die Belastung durch Vibrationen sei somit gering. Ebenso gesundheitsschonend sei der Luft- und Wassereinlass, der zum Anschluss einer Druckluftversorgung und eines integrierten Wasserkanals zur Staubunterdrückung diene.

Eindrucksvoll sei außerdem die Steuerungstechnologie: Die Leistung des Abbruchhammers werde durch AutoControl, eine automatische Hubumschaltung, optimiert. Die automatische Schmiervorrichtung ContiLube II, das Staubschutzsystem DustProtector II und die Serviceöffnung würden die Langlebigkeit der Komponenten verbessern.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Straßenbauer/in (m/w/d), Kassel  ansehen
Mitarbeiter (m/w/d) in Teilzeit, Ochsenfurt  ansehen
Baggerfahrer (m/w/d), Kassel  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen