40 und 48 Tonnen Arbeitsnutzlast

Muldenkipper knausern mit Kraftstoff

Kraftstoff Nutzfahrzeuge
Mit aktueller Stufe IV-Technik – die neuen Muldenkipper von Cat mit 40 und 48 t Nutzlast. Foto: Zeppelin
Kraftstoff Nutzfahrzeuge

GARCHING (ABZ). - Die neuen Cat-Muldenkipper 770G und 772G mit aktueller Stufe IV-Technik, neuen Steuerungsfunktionen sowie einem verbesserten Antriebsstrang gehen sparsam mit Kraftstoff um und erleichtern die Wartung.

Die Entwicklung der neuen Cat-Muldenkipper 770G und 772G basiert auf den Fortschritten in der Emissionstechnologie, Getriebesteuerung und Antriebsschlupfregelung. Sie bieten einen verbesserten Rahmen und Antriebsstrang sowie ein verstärktes Kühlsystem, stellen zusätzliche Annehmlichkeiten für den Fahrer bereit und sind außerdem noch servicefreundlicher geworden. Viele der herausragenden Eigenschaften, die für die Muldenkipper der größeren Typen der G-Serie schon eingeführt wurden, haben auch die neuen Modelle 770G und 772G übernommen. Mit einer Arbeitsnutzlast von 40 und 48 t verfügen die neuen Muldenkipper über C15- bzw. C18-Motoren von Cat mit Nennleistungen von 355 kW (483 PS) und 410 kW (558 PS).

Die Motoren erfüllen die aktuellen Emissionsrichtlinien nach Stufe IV und können gezielt auf die Betriebsbedingungen des Kunden abgestimmt werden. Dafür stehen zwei einstellbare Modi zur Verfügung: "Sparmodus" und "Adaptiver Sparmodus". Im Sparmodus kann der Kunde einen Drosselungswert zwischen 0,5 und 15 % wählen. Anschließend wird per Knopfdruck der Sparmodus aktiv, um stetig über alle Bereiche des Transportzyklus hinweg die Leistung zu drosseln. Im adaptiven Sparmodus überwacht der Muldenkipper die Leistungsanforderungen, spart Kraftstoff wenn möglich und steigert die Motorleistung, wenn erforderlich. So wird die Kraftstoffeinsparung über den gesamten Transportzyklus optimiert. Weitere Kraftstoffeinsparungen werden durch die neue automatische Neutralschaltung ermöglicht. Diese Funktion schaltet das Getriebe automatisch in die Neutralstellung, wenn sich das Getriebe in einem der Vorwärtsgänge befindet und die Bremse länger als 15 Sek. betätigt wird. Dadurch werden störende Lasten auf den Antriebsstrang reduziert und die Kraftstoffeffizienz gesteigert. Sobald der Fahrer seinen Fuß von der Bremse nimmt, wird der Gang wieder eingekuppelt. Dieser Vorgang ist für den Fahrer jederzeit transparent. Außerdem reduziert ein hydraulisch betriebener Automatiklüfter die vom Motor abgezweigte Leistung, indem der Lüfter ausschließlich bei Bedarf und nur mit der erforderlichen Drehzahl betrieben wird.

Die Lösung von Caterpillar, um die Abgasemissionen gemäß Stufe IV zu begrenzen, lautet bei den Motoren C15 und C18 selektive katalytische Reduktion (SCR, Selective Catalytic Reduction). Die meisten Komponenten dieser Technologie sind dabei im sog. Cat Clean Emissions-Modul im Abgasstrang zusammengefasst. Um die schädlichen Stickoxide zu reduzieren wird AdBlue, eine Lösung aus ca. 33 % Harnstoff und 67 % entmineralisiertem Wasser, in den Auspuff eingespritzt, wobei eine Reaktion mit allen NOx-Restbeständen erfolgt und Ammoniak entsteht. Die Abgase werden dann durch einen Ammoniak-Oxidationskatalysator geleitet, wo die Abgase mit Sauerstoff reagieren und inertes Wasser und Stickstoff erzeugen.

Der AdBlue-Tank neben dem Kraftstofftank besteht aus widerstandsfähigem Kunststoff und hat eine Kapazität von rund 21 l, natürlich wird der aktuelle Füllstand des AdBlue-Tanks in der Kabine angezeigt. Er sollte stets zeitgleich mit dem Dieselkraftstofftank gefüllt werden, die Füllung beider Tanks kann gleichzeitig erfolgen. AdBlue kann bei tiefen Außentemperaturen gefrieren, deswegen wird der AdBlue-Tank über den Motorkühlkreislauf beheizt.

Die neue elektronische Getriebesteuerung bietet viele Vorteile, u. a. verbesserte Schaltqualität, schnellere Beschleunigung, mehr Geschwindigkeit an Steigungen und kürzere Taktzeiten. Die Elektronik moduliert Getriebeschaltpunkte, um optimale Werte für Tempo und Drehmoment einzustellen, minimiert Drehmomentspitzen bei Schaltvorgängen, reduziert die Belastung im Antriebsstrang, wodurch die Lebensdauer der Antriebsstrangkomponenten erhöht wird, sie steigert den Fahrer- und Bedienkomfort und verringert durch das sanftere Fahrverhalten den Materialverlust unterwegs.

Eine fortschrittliche Antriebsschlupfregelung reduziert den Radschlupf und erhöht die Traktion. Das neue System kann schneller auf den Traktionsverlust bei geringeren Gangstufen reagieren und so die Geschwindigkeit an Steigungen unter nassen und rutschigen Bedingungen aufrecht erhalten.

Die Rahmenkonstruktion für die Modelle 770G und 772G wurde so verändert, dass eine bessere Gewichtsverteilung möglich ist. Für den gesamten Rahmen wird hochfester Stahl verwendet, um die Stoßbelastung aufzunehmen, während die bewährte Kastenprofilkonstruktion die Torsionskräfte begrenzt. Durch die hohe Dauerhaltbarkeit der Rahmen sind selbst mehrere Generalüberholungen der Maschinen (Cat Certified Rebuild) wirtschaftlich.

Die Modelle 770G und 772G verfügen über einen neuen, aus vier Streben bestehenden Überroll-/Steinschlagschutz (Rops/ Fops) der in die Fahrerkabine integriert ist. Die mittige Ausrichtung der Fahrerkabine ermöglicht einen geräumigen Innenraum, wodurch der Fahrer die Fahrerkabine einfach betreten und verlassen kann. Die Fahrerkabine ist elastisch am Rahmen befestigt, um Lärm und Vibrationen zu dämpfen. Die neuen, besonders langlebigen Fahrersitze bieten dem Fahrer hervorragenden Halt und Komfort. Der Fahrerkomfort wird außerdem durch das standardmäßig vorhandene Fenster mit elektrischem Fensterheber auf der linken Seite und das rechtsseitig angeordnete Schiebefenster verbessert, die eine hervorragende Querlüftung ermöglichen. Ebenfalls zur Standardausstattung gehört eine elektronisch gesteuerte Klimaanlage mit Klimaautomatik, die die gewünschte Temperatur in der Kabine den ganzen Tag über aufrecht erhält. Optimale Sicherheit beim Ein- und Aussteigen bieten die Handläufe, eine Beleuchtung und ein komfortables Treppensystem mit geriffelter Trittfläche. Eine neue, nach hinten angeschlagene Tür ermöglicht den direkten Zugang zur Fahrerkabine und durch die neuen Handläufe an der Kabine wird die Reinigung der Windschutzscheibe vereinfacht.

Die Modelle 770G und 772G sind standardmäßig ausgestattet mit Product Link (Standard oder Mobil) für die Teilnahme am Flottenmanagement. Das Nutzlast-Wägesystem (TPMS, Truck Payload Management System) speichert bis zu 2400 Umläufe und ermöglicht damit, die Produktivität der Maschine zu erfassen und auszuwerten.

Alle Bereiche für routinemäßige Wartungsarbeiten sind über sichere Plattformen oder vom Boden aus zugängig, wodurch die Sicherheit des Wartungspersonals erhöht wird. Drei hängend angebrachte Kraftstofffilter gewährleisten, dass kein Kraftstoff beim Wechsel verschüttet wird und der Kraftstoffvorfilter beinhaltet einen Wasserabscheider und eine elektrische Entlüftungspumpe. Die Filter im Lenk-, Brems- und Getriebe-/Drehmomentwandler-Kreislauf sind für 1000-stündige Wartungsintervalle ausgelegt. Eine Bremsverschleißanzeige an den Hinterradgruppen gehört zur Standardausrüstung. Die neuen Muldenkipper verfügen außerdem über ein Warnsystem, das den Fahrer alarmiert, wenn die Reifentragfähigkeit überschritten wurde.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Maschinist - Baggerfahrer (m/w/d), Deutschlandweit  ansehen
Minijobber als Tankwagenfahrer (m/w/d), Frickenhausen  ansehen
Servicetechniker / Mechatroniker / Mechaniker..., Magdeburg  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen