Anzeige

A7-Verkehr rollt durch Lärmschutztunnel

Hamburg (dpa). - Der Verkehr auf der A7 in Hamburg-Stellingen rollt komplett durch einen neuen Lärmschutztunnel. Vier Tage nach der Freigabe der Fahrtrichtung Nord konnten jetzt auch die ersten Autos in Richtung Süden unter dem knapp 900 m langen Betondeckel hindurchfahren. Zuvor waren während einer nächtlichen Vollsperrung letzte Umbauarbeiten erledigt worden. Eine Anwohnerinitiative feierte die Ruhe zusammen mit Vertretern der Projektgesellschaft Deges und dem Hamburger Verkehrsstaatsrat Andreas Rieckhof. Der Gründer der Initiative, Ernst Günther Josefowsky, dankte den Politikern und sprach von einem vernünftigen Interessenausgleich mit den Anwohnern. Bis zur kompletten Fertigstellung des Lärmschutzdeckels Ende 2020 müssen sich die Autofahrer die erste Tunnelröhre im Gegenverkehr teilen. Je Fahrtrichtung werden jedoch die bislang bestehenden drei Spuren aufrechterhalten. Die viel befahrene Auffahrt Stellingen in Richtung Hannover/Bremen soll bis August geschlossen bleiben, weil direkt an der Rampe zur Autobahn neue Lärmschutzwände aufgebaut werden.

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige