Ab Januar

Lang-Lkw dürfen regulär fahren

Berlin (dpa). – Überlange Lkw dürfen von Januar an regulär auf bestimmten Straßen in Deutschland fahren. Nach einer fünf Jahre langen Testphase erlaubt Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) den Regelbetrieb auf Routen, die von den Bundesländern als "geeignet" betrachtet werden. Die "Gigaliner" können bis zu 25,25 m lang sein, 6,5 m mehr als die bisher erlaubte Lkw-Länge. Sie dürfen bis zu 44 t schwer sein. Die Verordnung, die ab 1. Januar gilt, wurde jetzt im Bundesanzeiger veröffentlicht. 

Für drei von fünf Gigaliner-Typen sind damit die Befristungen aufgehoben. Für die beiden anderen Typen wird die Versuchsphase verlängert. Das Straßennetz, auf dem die Riesen-Laster unterwegs sind, ist derzeit 11 600 km lang. An dem Feldversuch hatten sich nach Angaben des Ministeriums zuletzt 13 Bundesländer und 60 Unternehmen mit 161 Lang-Lkw beteiligt. Im Dezember hatte Dobrindt ein positives Fazit aus der Testphase gezogen. In einem Bericht kam die Bundesanstalt für Straßenwesen zu dem Schluss, dass zwei Fahrten mit Lang-Lkw drei Fahren mit herkömmlichen Lastwagen ersetzen können – so werde bis zu 25% Kraftstoff und damit auch CO2 gespart. Auf den Erhalt der Straßen wirkten die überlangen Fahrzeuge sich nicht aus, zudem verlagere sich der Gütertransport deswegen nicht von der Schiene auf die Straße.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=167++540&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper

Weitere Artikel