Anzeige

Abdichten für die Forschung

Selbstklebendes System im Max-Planck-Institut

Baustellen, Dämmstoffe

Waterproof X100, Boden-Wand-Fuge.

TÜBINGEN (ABZ). - In Tübingen entsteht derzeit ein neues Forschungs- und Bürogebäude für das Max-Planck-Institut. Die StekoX GmbH Abdichtungstechnik aus Magstadt mit ihrer jahrzehntelangen Erfahrung auf internationalen Großbaustellen setzt durchdachte und anwenderfreundliche Abdichtungsprodukte ein, um den anspruchsvollen Bau mit zwei Tiefgeschossen gegen drückendes Wasser zu schützen. In Tübingen entsteht derzeit das neue Forschungs- und Bürogebäude des Max-Planck-Instituts für Intelligente Systeme. Nach Abschluss der Bauarbeiten sollen auf insgesamt 6500m² 220 Wissenschaftler und 20 Verwaltungskräfte ihrer Arbeit nachgehen. Das Institut für Intelligente Systeme erforscht – grob vereinfacht gesagt – die Voraussetzungen für lern- und anpassungsfähige Maschinen. Runde 41,7 Mio. Euro sollen die physikalischen und biologischen Labore für diese ambitionierte Aufgabe kosten, inklusive Video-, Schulungs- und Seminarräume. Die StekoX GmbH ist mit ihren Produkten und ihrem Service-Team vor Ort, um das Gebäude gegen drückendes Wasser abzudichten.

Das geologische Gutachten stellte vor Baubeginn klar, dass das Baugrundstück mit drei verschiedenen geologischen Schichten einige Herausforderungen mit sich bringen würde. Das Baugelände liegt teilweise in einem stillgelegten Steinbruch und die Ausführenden kämpften beim Aushub mit felsigem Untergrund. Außerdem liegt der Grundwasserstand auf Höhe des ersten Untergeschosses. "Im Winter war gut zu erkennen, dass die unteren 2 m nass waren", sagt Johannes Mauch vom Tübinger Architekturbüro Schmitt Dannien Hofmann, das für die Bauleitung verantwortlich ist. "Von der Sohle aufwärts bildete sich Eis."

Planer und Ausführende setzten Pumpen ein, um die Baugrube so trocken zu halten, dass die Bodenplatte aus Ortbeton gegossen werden konnte. Entgegen der ursprünglichen Ausschreibung, die Fugenbänder vorsah, schlug der Bauunternehmer den Einsatz von StekoX-Fugenblechen vor. Im Unterschied zu anderen Systemen sind AquaproofX 1 Fugenbleche selbstklebend und müssen nicht verschweißt werden, was im Winter unbestreitbare Vorteile mitbringt. Außer den bewährten Fugenblechen und Abstellelementen verwendete das StekoX-Serviceteam auch das Injektionssystem WaterproofX 100 und das Quellband PolyproofX 1.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel