Anzeige

ABG-Kellerdicht-System

Gummistiefel für das Haus

ABG, Messen und Veranstaltungen, bautec Berlin

Wenn das Haus Gummistiefel trägt, dann bekommt auch der Bürokeller keine nassen Füße.

Hamburg (ABZ). – Wer an einem Regentag mit den falschen Schuhen unterwegs ist und von Pfütze in Pfütze tritt, weiß, wie sich nasse Füße anfühlen. Da hätte man doch besser Gummistiefel anziehen sollen. Beim Eigenheim ist die Situation nicht anders. Wenn sich draußen das Wasser staut, ist der Keller schnell und dauerhaft feucht. Hätte man doch lieber einen Gummistiefel für das Haus gebaut. Doch gibt es so etwas überhaupt? – Doch das gibt es: Das ABG-Kellerdicht-System garantiert einen zu 100 % wasserdichten Wohlfühlkeller auch bei schwierigsten Bodenverhältnissen und drückendem Wasser. Wie das funktioniert erläutert Dipl.-Ing. Volker Boldt auf der bautec in Halle 21a an Stand 104.

Ein Keller ist ein Gewinn für jeden Bauherrn. Denn mit einem Keller gewinnt man Lebensraum und Flexibilität. Ein Wohnraumkeller ist mehr als ein dunkles Untergeschoss, er kann Arbeitsplatz, Hobbyraum, Einliegerwohnung, Wellness- oder Fitness-Oase und vieles mehr sein. Doch dafür muss eine Grundvoraussetzung erfüllt sein: der Keller muss dauerhaft trocken und atmungsaktiv sein, sonst bleibt das Gefühl des "feuchten Kartoffelkellers". Die Bau Beratung Boldt entwickelte zusammen mit ABG Abdichtungen Boden und Gewässerschutz eine Kellerabdichtung, die das Haus wie ein Gummistiefel trocken hält. Das ABG-Kellerdicht-System stellt laut Hersteller mit seiner Kombination aus ABG-Dichtungsbahn und ABG-Atmungsfixbahn eine atmungsaktive Wannenlösung nach DIN 18195, Teil 6, dar und biete besten Schutz gegen von außen drückendes Wasser, egal ob durch aufstauendes Sickerwasser oder hohe Grundwasserstände. Die beiden Bahnen ergänzen sich in ihrer Funktion optimal. Die ABG-Dichtungsbahn besteht aus Polyethylen und bildet die Wanne mit Kontakt zum Erdreich. Dabei handelt es sich nicht um irgendeine Art Folie, sondern hochwertige Abdichtungsbahnen aus dem Umweltschutz. Ihre Nähte werden thermisch verschweißt und auf Dichtheit geprüft. So wird anstehendes Wasser wirksam vom Mauerwerk abgehalten. Es findet daher kein Feuchtigkeitstransport von außen nach innen statt, wie das bei einer Weißen Wanne aus WU-Beton der Fall wäre.

Die ABG-Atmungsfixbahn dient zwischen Dichtungsbahn und Mauerwerk als Lüftungsbahn. So wird ein atmungsaktiver Wandaufbau geschaffen. Anfallendes Kondenswasser im Mauerwerk kann im Bereich der Atmungsfixbahn aufgenommen und abgeführt werden. Resultat ist ein echter Wohnkeller anstelle eines feuchten Untergeschosses – auch für KW 40/60 Häuser.

ABZ-Stellenmarkt

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=335++353&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel