ACS-Beteiligung an Hochtief aufgestockt

Essen (dpa). – Der spanische Infrastrukturkonzern ACS hat seinen Anteil am deutschen Bauunternehmen Hochtief auf rund 70 Prozent aufgestockt. ACS erwarb ein Aktienpaket von 14,46 Prozent für 577,8 Millionen Euro, wie der Konzern nun an der Börse in Madrid mitteilte. Dies entspreche einem Preis von 51,43 Euro je Anteilsschein. Die Hochtief-Aktie legte zeitweise um mehr als 8 Prozent zu auf 52 Euro zu. Zuletzt lag sie noch mit 5,4 Prozent im Plus und war damit Spitzenreiter im Nebenwerte-Index SDax. Bei dem Aktienpaket handelt es sich offenbar um die Anteile, die bisher dem italienischen Infrastrukturkonzern Atlantia gehörten. Dessen Beteiligung hatte laut der Internetseite von Hochtief genau diese Höhe. Nach dem Anteilskauf gehören ACS den Angaben zufolge gut 68 Prozent von Hochtief. Rechne man die Aktien heraus, die Hochtief selbst halte, liege ACS' Beteiligung sogar bei rund 70,3 Prozent.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Mitarbeiter Kalkulation (m/w/d), Ingolstadt  ansehen
Bauingenieur (m/w/d) / Architekten (m/w/d) im..., Jever  ansehen
Ingenieur*in / Fachplaner*in für Elektrotechnik, Elmshorn  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen