Anzeige

Akkuschrauber dokumentieren Verschraubungsdaten

Fünf neue Modelle erhältlich

Der neue Lithium Series II.

München/Dörth (ABZ). – Fünf Modelle in praxisgerecht abgestuften Leistungsklassen umfasst die neue, ab sofort erhältliche Lithium-Series-II-Akku-Schrauber-Familie von Hytorc. Ausgestattet mit robusten Voll-Aluminium-Gehäusen, standfesten bürstenlosen Motoren und einer digitalen, netzwerktauglichen Steuerung deckt die Lithium Series II Herstellerangaben zufolge die komplette Bandbreite anspruchsvoller Verschraubungen im Maschinen- und Fahrzeugbau sowie in der Energie- und Prozessindustrie ab.

Hytorc liefere mit dem neuen Lithium Series II kein simples Facelift der bewährten Series I, sondern präsentiere eine wegweisende Neuentwicklung auf dem Gebiet der akkubetriebenen Drehmoment-Drehwinkel-Schrauber. Der Lithium Series II verquicke traditionelle Tugenden wie Robustheit, Kraft und Präzision mit modernen, hocheffizienten Features wie der automatischen Dokumentation der Verschraubungsdaten und der serienmäßigen Bluetooth-Konnektivität.

In naher Zukunft könne die Dokumentation sämtlicher Schraubvorgänge auch über eine eigene Hytorc-App bereitgestellt werden. "Seine volle Schlagkraft entfaltet der Lithium Series II in Industrie 4.0-Umgebungen mit digitalisierten Prozessen. Aber auch als normale Akkuschrauber setzen unsere neuen Werkzeuge Maßstäbe hinsichtlich nochmals gesteigerter Langlebigkeit, einfachster Bedienung und bester Drehmomentausbeute bei niedrigem Eigengewicht", sagt Patrick Junkers, Geschäftsführer von Barbarino & Kilp GmbH – Hytorc. Der neue Lithium Series II sei voll kompatibel mit allen Standard-Stecknüssen, den verdrehsicheren Unterlegscheiben zWasher und BackUp-Washer sowie mit der Hytorc-Dehnmutter. Äußerst nützlich sei die TorcSense Technology, die Hytorc für den Lithium Series II entwickelt habe, so das Unternehmen. Es sei das einzige System, das das Drehmoment beim Elektroschrauben tatsächlich exakt messe. Der Lithium Series II gewährleiste damit sehr hohe Prozesspräzision, was Voraussetzung für die maximale Belastbarkeit und Sicherheit einer Verschraubung sei. Die TorcSense Technology des Lithium Series II misst jeweils unabhängig eine Steuergröße sowie eine Kontrollgröße. Ein Sensor zwischen Getriebe und Motor erfasst dabei das Drehmoment, der Motor selbst den Drehwinkel. "Im Gegensatz zu einem häufig nur aus der Stromaufnahme des Motors abgeleiteten Schätzwert bietet unser Drehmomentsensor eine genauere Kenngröße. Das kann die Sicherheit einer Verschraubung deutlich erhöhen", so Junkers.

Die Produktfamilie umfasst fünf Typen, die alle bereits lieferbar sind. Der kleinste, der LST-0700, arbeitet im Drehmomentbereich von 203 bis 949 Nm und wiegt samt seines 36-Volt-Akkus mit 4,1 Ah nur 5,3 kg. Der größte, der LST-5000, schraubt mit 1085 bis 6799 Nm bei immer noch handlichen 10,2 kg Eigengewicht. Keine Unterschiede zwischen den fünf Modellen gibt es hinsichtlich der hochwertigen Ausstattung und der vielfältigen Funktionen, die nochmals erweitert wurden, betont der Hersteller. Neu und praktisch sei der mit dem Daumen bedienbare Schalter für die Drehrichtungsumkehr und die Snug-Funktion, die ein wählbares Voranzugsmoment zum Fügen von Schraubverbindungen bereitstellt.

Die Lithium-Series-II-Komplettsets enthalten neben dem Schrauber auch einen 36V-Akku, Ladegerät, Seitengriff, Reaktionsarm, Bedienungsanleitung und Zertifikat. Die High-End-Verschraubungswerkzeuge samt Zubehör werden im baustellentauglichen Hartschalenkoffer geliefert.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel