Anzeige

Akustik-Leistenprofile

Konfigurierbares Brettsperrholz für besondere Holzbaulösungen entwickelt

Lignotrend, Holz, Messen und Veranstaltungen, DACH+HOLZ International

Das neue Akustik-Profil "3D" kann auf Kundenwunsch ab Frühjahr 2018 bei tragenden Lignotrend-Elementen zum Einsatz kommen. Mit ihm gehen die bei Planern wie Bauherren beliebten Akustik-Leistenprofile von Lignotrend in die dritte Dimension und bringen optisch noch mehr Bewegung in die Gestaltung akustisch wirksamer Echtholzoberflächen.

Weilheim-Bannholz (ABZ). – Holzbau-Profis, die den Massivholzbau als Chance sehen, sich mit besonderer Bauqualität am Markt abzuheben, lädt Lignotrend vom 20. bis 23. Februar an seinen Messestand 7.507 in Halle 7 auf der "DACH+HOLZ International" nach Köln ein. Auch 2018 wolle man als Brettsperrholzpionier seinem Ruf als Impulsgeber für innovativen Holzbau gerecht werden und in den Objektwelten Sport, Geschosswohnen, Büro und Schule die Anwendung seiner konfigurierbaren Massivholzelemente für Wand, Decke, Dach und Ausbau präsentieren. Anhand neuer Details und tragender Bauteillösungen – u. a. für die Anforderungen Raumakustik und Schallschutz, Sichtholz im mehrgeschossigen Holzbau, große Spannweiten und ballwurfsichere Wandaufbauten – werden innovative Entwicklungen für Entwurf, Konstruktion und Ausstattung moderner Holzbaulösungen sowie akustisch wirksame Innenausbauelemente für Holz-, Hybrid-, oder Massivbauten vorgestellt.

Premiere feiert das neue Oberflächenprofil "Ligno Akustik 3D", das Lignotrend auf der Messe in Deutschland erstmalig zeigt und das ab Frühjahr 2018 zunächst an allen tragenden Lignotrend-Elementen zum Einsatz kommen kann. Mit ihm gehen die bei Planern wie Bauherren beliebten Akustik-Leistenprofile in die dritte Dimension und bringen optisch noch mehr Bewegung in die Gestaltung akustisch wirksamer Echtholzoberflächen. Messebesucher können sich bei Lignotrend nicht nur analog und im Maßstab 1:1 ein Bild von der neuen Akustikoberfläche machen, sondern mit Virtual-Reality-Brille ausgestattet auch digital in die neue Lignotrend-3D-Welt eintauchen.

Lignotrend, Holz, Messen und Veranstaltungen, DACH+HOLZ International

Die "DACH+HOLZ International" ist eine gute Gelegenheit, Lignotrend als Partner kennenzulernen und das Fachberaterteam vor Ort zu den vielen Holzbau-Möglichkeiten zu befragen, die sich mit den Brettsperrholzelementen in hochwertiger Sichtqualität bieten.

Ligno Brettsperrholz-Elemente sind anders als der Standard in Rippen- oder Kastenform aufgebaut, was sie sehr flexibel konfigurierbar machte. Sie werden stetig weiterentwickelt, damit sie ab Werk möglichst viele Funktionen und beste bautechnische Kennwerte mitbringen. Die Holzbauspezialisten des Herstellers stellen Architekten und Fachplanern in der Fachberatung ihr Know-how zu Brandschutz, Schallschutz und Statik zur Verfügung. Ihre besondere Kenntnis um die Anforderungen der Praxis brächten regelmäßig Holzbauinnovationen hervor, bei denen vor allem auch der Designaspekt immer mit einfließe.

Mit den innovativen, multifunktionalen Lignotrend-Bauteilen sorgen die Spezialisten aus dem Schwarzwald nach eigener Aussage dafür, dass Holzbauqualität sichtbar, hörbar und fühlbar wird: So entstehen im baden-württembergischen Lauchringen gerade zwei viergeschossige Mehrfamilienhäuser, die in den wesentlichen Bauteilen aus Lignotrend-Bauteilen in Sichtholzqualität konstruiert sind. Selbst die Wände von Treppenhaus und Aufzugsschacht bestehen aus großformatigen Brettsperrholztafeln.

Aber nicht nur in Deutschland, auch am anderen Ende der Welt – genauer gesagt in der australischen Metropole Sydney – werden bei einem dreigeschossigen Schulhausumbau derzeit die innovativen Lignotrend- Bauteile herangezogen, um mit der umfangreichen Verwendung von Holz in Wand- und Deckenverkleidungen, aber auch als tragende Decken eine Reihe von Herausforderungen hinsichtlich Statik, Raumakustik und Design lösen zu können.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=250++335++148&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 07/2018.

Anzeige

Weitere Artikel