Anzeige

Alleiniger Deutschlandhändler

Trump Technik weitet Händlergebiet von Sandvik Mobiles aus

Die Sandvik-Kompaktsiebanlage des Typs QE241 im Einsatz.

Velbert (ABZ). – Seit April ist die Firma Trump Technik aus Velbert alleiniger Deutschlandhändler für die mobile Brech- und Siebtechnik für Sandvik Mobiles. Seit 2009 ist die Trump Technik bereits für ein großflächiges Gebiet von Deutschland für den Vertrieb sowie die Service- und Ersatzteilversorgung der mobilen Sandvik-Produkte verantwortlich.

"Im Laufe der Jahre haben wir sowohl die Anzahl der Techniker beziehungsweise dem technischen Support als auch die Bestände in unserem Ersatzteillager stetig dem kontinuierlichen Wachstum angepasst", berichtet Carsten Trump, der vor 20 Jahren die Firma gründete und heute gemeinsam mit seiner Frau Sonja Trump führt. Die Flotte der Service-Fahrzeuge und die Anzahl der Maschinen für Vorführungen und Mieten sei in dieser Zeit verdoppelt worden. Erfolgsrezept der Trump Technik Service GmbH sei, dass der Fokus immer beim Kunden liege. Die richtige Beratung beim Kauf und schnelle Hilfe bei Störungen seien die Grundlage langjähriger Kundenbeziehungen. Aber auch die Loyalität zu Lieferanten und Subunternehmen gehörten zur Firmenphilosophie. Auch in schwierigen Zeiten zueinander zu stehen sei aktuell mehr denn je ein wichtiger Baustein des Erfolges. Zum umfangreichen Mietpark gehören Brechanlagen in der 15-, 35- und 55-Tonnen Klasse, Siebmaschinen als Klassier- Grobstück- oder Trommelsiebanlage und der raupenmobile Kegelbrecher.

Dies würde eine hohe Einsatzverfügbarkeit gewährleisten. Potenzielle Kunden könnten die Anlagen bei einem "Langzeittest" auf Herz und Nieren prüfen. Genauso wichtig wie die hohe Qualität der Anlagen sei die Qualität des Services. "Denn wenn es mal 'hakt', dann ist schnelle und unkomplizierte Hilfe gefragt", so der Händler. Das Ersatzteillager in Velbert umfasse aktuell mehr als 20 000 Positionen. Per Expressversand, Abholung oder durch die Montage eines eigenen Technikers kommen die Ersatzteile zum Kunden, sodass die Maschinen so schnell wie möglich einsatzbereit sind. Mit einer großen Produktpalette hat sich Sandvik gemeinsam mit seinen Händlern zum Fullliner für die Recycling- und Gewinnungsindustrie entwickelt. Jeder Kunde erhält passende Nutzungskonzepte, wie Anlagen in der passenden Größe und mit den entsprechenden Ausrüstungen. Das beginnt bei der Auswahl des passenden Siebdecks und endet bei einer individuellen Wasserbedüsung für Brecher und Siebanlagen. Kunden können auch einen Wartungsvertrag abschließen.

Sandvik gehört nach eigenen Angaben mit mehr als 30 000 Mitarbeitern weltweit zu den führenden Anbietern von Aufbereitungs- und Gewinnungstechnik. Dazu gehören Bohrgeräte, Brechanlagen bis 90 Tonnen und ein breites Spektrum verschiedener Siebmaschinen. "Hierbei ist das patentierte 'Double-Screen'-System mit den zwei angetriebenen Siebkästen noch einmal besonders hervorzuheben", so Trump Technik.

In den vergangen zwei Jahren sei das Telematik-System eingeführt worden. Betreiber und Service-Mitarbeiter könnten die wichtigsten Maschinendaten, den Servicebedarf und auch akut auftretende Maschinenstörungen abrufen. Dies ermögliche es, Fehler zeitnah und effizient festzustellen und zu beheben. Darüber hinaus können auch bereits die ersten Anlagen mit einem Hybrid-Motor bestellt werden.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 20/2020.

Anzeige

Weitere Artikel