Anzeige

Bauaussichten 2021

Ambitionierte Ziele

Von Christian Krauskopf, Geschäftsführer von Volvo Construction Equipment, Ismaning

Das Jahr 2020 gehört zu den besonders unvorhergesehen Jahren. Keiner hat mit solch weitgreifenden Auswirkungen rund um Covid-19 gerechnet. Volvo CE hat zum Schutz unserer Mitarbeiter und aufgrund der unvorhersehbaren Lieferantensituation direkt zu Beginn der Pandemie entschieden, unsere europäischen Werke temporär zu schließen und durch Kurzarbeit unsere Betriebskosten anzupassen. Aufgrund der Marktnachfrage nahmen die Mitarbeiter unserer deutschen und französischen Werke die Produktion mit neuen Hygienemaßnahmen aber schnell wieder auf. Die schwedischen Werke starteten etwas später und alle bestehenden Kundenaufträge wurden ausgeliefert. Unsere Handelspartner haben alle durchweg eine tolle Leistung trotz der Auflagen und Auswirkungen durch Covid-19 geleistet.

Das sehen wir auch in den aktuellen Marktzahlen. Die meisten Märkte haben sich im dritten Quartal gut erholt und weltweit fast das Vorjahresniveau erreicht. Dennoch lastet die Unsicherheit durch die Pandemie auf dem europäischen Markt wie auch den amerikanischen Märkten. Angekurbelt durch staatliche Konjunkturmaßnahmen erholte sich der chinesische Markt schnell. In Deutschland sehen unsere Zahlen nach dem Rekordjahr 2019 positiv aus und unsere Vorausplanung für dieses Jahr trifft zu.

Trotz der zweiten Pandemie-Welle gehen wir 2021 von der gleichen Entwicklung wie 2020 aus und sehen für das kommende Jahr eine europäische Marktentwicklung von 0 bis plus 10 Prozent. Wir fokussieren uns aber weiterhin auf die Kostenkontrolle und priorisieren die Gesundheit und Sicherheit von Kollegen, Kunden und Geschäftspartnern. 2020 haben wir das erste E-Commerce-Tool des Volvo-Konzerns für den Maschinenhandel auf den Markt gebracht. Das Online-Portal bietet Kunden erstmalig die Möglichkeit, eine der neuen elektrischen Kompaktmaschinen von Volvo online vorzubestellen. Im ersten Anlauf des Jahres wurden fünf Schlüsselmärkte identifiziert und bis zum Ende des Jahres insgesamt 13 Länder freigeschaltet.

Die Auslieferungen des L25 Electric und ECR25 Electric haben gestartet und die Kunden sind mehr als zufrieden. Wir bieten extra für unsere Kunden eine 100-prozentige Sicherheit durch eine zweijährige Standardgarantie auf die komplette Maschine einschließlich Service und Original-Ersatzteile an. Durch einen Servicevertrag kann die Garantie auf fünf Jahre verlängert werden. Auch der erste Vertrag für den den kommerziellen Einsatz eines batteriebetriebenen autonomen Lastenträgers hat Volvo CE 2020 unterzeichnet. Harsco Environmental in Schweden führt die Tests für Volvo Autonomus Solutions durch und stellt die nächste Stufe zur Marktreife dieser innovativen Technologie dar. Das Ziel von Volvo Autonomous Solutions besteht darin, die Entwicklung, Kommerzialisierung und den Vertrieb von autonomen Transportlösungen als Ergänzung zu den aktuellen Produkten und Dienstleistungen der Volvo-Gruppe zu beschleunigen.

Auch in der aktuellen Situation verfolgen wir ambitionierte Ziele und schauen positiv in die Zukunft. Als Teil der Volvo-Gruppe streben wir nach Lösungen, die zu 100 Prozent sicher, fossilfrei und produktiver sind. Die Kommerzialisierung von Elektrofahrzeugen ist deshalb ein wesentlicher Bestandteil unserer Konzernstrategie. Bis zum Jahr 2030 sollen Elektrofahrzeuge mindestens 35 Prozent des Fahrzeugabsatzes ausmachen und mindestens 50 Prozent des Konzernumsatzes aus Serviceleistungen sein. Denn wir sind Teil eines nachhaltigen Transportsystems.

Aber nicht nur die E-Fahrzeuge, auch andere alternative Antriebe und neue Businesskonzepte werden unsere Industrie in den kommenden Jahren prägen. Unsere "traditionellen" Maschinen sind auf dem aktuellsten Stand der Technik. Wir bieten produktive und sichere Maschinen, die mit sehr guten Assistenz-Systemen ausgestattet sind und die Fahrer mehr und mehr unterstützen und die digitale Baustelle ermöglichen. Die Serviceleistungen sichern die Verfügbarkeit, eine Kostenkontrolle und Übersicht der Effizienzen hervorragend ab.

Die deutsche Bauindustrie hat gezeigt, dass sie auch in schwierigen Zeiten die Vorgaben der Politik erfüllen kann, um so ein Rückgrat der deutschen Wirtschaft zu sein. Als Hersteller, der die Vision "We shape the world we want to live in" verfolgt, erwarten wir, dass nun die Herausforderungen für unsere Zukunft in Bereichen wie Nachhaltigkeit, Sicherheit und die dafür benötigten Infrastrukturmaßnahmen angegangen werden.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel