Anzeige

Ammann unterstützt die Handwerkskammer Landshut

Die Rüttelplatten in Empfang nehmen (v.l.): Anton Schosser, Ausbilder Land- und Baumaschinen bei der Handwerkskammer, Michael Pigat, Leiter des Bildungszentrums in Landshut, Rick Barthel, Gebietsverkaufsleiter der Firma Ammann Verdichtung GmbH, Herbert Eiblmaier, Geschäftsführer der EHM Mechanik GmbH sowie Michael Thallinger, Werkstattleiter der EHM Mechanik GmbH.

Landshut (ABZ). - Mit dem Ausbildungszentrum der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz ist Landshut zentrale Anlaufstelle für angehende Meister und Gesellen. Mit der Bereitstellung zweier Rüttelplatten bereitet die Ammann Verdichtung GmbH dem Mechatronik-Nachwuchs den Weg.

Die deutsche Handwerkerausbildung ist weltweit vorbildlich - schließlich vereint sie theoretische Grundlagen mit handfester Praxis. Um letztere zu erlangen, braucht es Übung. Im Ausbildungszentrum in Landshut bekommen Auszubildende und Meisteranwärter der Landmaschinen-Mechatroniker fortan die Gelegenheit, modernste Maschinen kennenzulernen: Zum beginnenden Ausbildungsjahr treffen in Landshut eine APH65/30 und eine APR22/40 ein. Die Rüttelplatten sind eine Leihgabe der Ammann Verdichtung GmbH, mit Unterstützung ihres Service-Partners EHM Mechanik GmbH mit Sitz in Simbach am Inn.

Bei der Übergabe erläutert Ammann-Gebietsverkaufsleiter Rick Barthel die Vorzüge der Verdichter: „Mit ihrem geringen Gewicht und ihrer Wendigkeit eignen sich sowohl die reversierbare als auch die hydrostatische Maschine für viele Arbeitsbereiche. Der patentierte Drei-Wellen-Erreger in der APH Baureihe, der branchenweit geringste HAV-Wert und das robuste Design machen APH und APR zu idealen Einsteigermaschinen. Sowohl um Service und Wartung bei handgeführten Baumaschinen zu üben als auch um in die digitale Service-Welt über die Ammann-Service-App einzutauchen.“

Mit der Spende geben die Partner ein wichtiges Signal für den hohen Stellenwert, den qualifizierter Nachwuchs in der Baubranche genießt. Wer bereits an den modernsten Maschinen lernt, ist für den hoch technologisierten Alltag als Mechatroniker bestens gerüstet.

Michael Pigat, Leiter des Bildungszentrums Landshut, bedankte sich für die dauerhafte Leihgabe: „Topmoderne, gut ausgestattete Werkstätten sind bei unserer Handwerksausbildung das A und O. Dank großzügiger Spenden wie der Ihren können wir unsere hohe Aus- und Weiterbildungsqualität weiterhin sicherstellen.“

ABZ-Stellenmarkt

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel