Anzeige

Anspruchsvolle Geometrie im Tunnel

Stützbock bietet durch Variation flexible Lösung

Mit 10 m langen Versetzeinheiten aus Stützbock STB 450 und Mammut 350 konnten die Arbeiten schnell voranschreiten.

Gretzenbach/Schweiz (ABZ). – Um den Bahnverkehr zu beschleunigen und den Fernverkehr weiter zu systematisieren, verabschiedete man in der Schweiz vor Kurzem ein Ausbauprogramm zur Entwicklung der Bahninfrastruktur. Im Norden des Landes fällt darunter auch der Bau des sogenannten Eppenbergtunnels, der in der Alpenrepublik die Bahnverbindung in Ost-West-Richtung fördern soll. Nahe der Gemeinde Gretzenbach teilt sich die ansonsten vierspurige Bahntrasse auf. Die südlichen zwei Gleise senken sich dort langsam ab und führen unter der Kantonsstraße hindurch in den neuen Eppenbergtunnel. Hier entsteht ein Anschlusstunnel, der in Deckelbauweise erstellt wurde. Dazu wurden Bohrpfähle in den Boden abgesenkt und darüber eine Deckenplatte betoniert. "Diese Baustelle an einer der meistbefahrenen Bahnstrecken der Schweiz erfordert von allen Beteiligten ein hohes Maß an Fachkompetenz für die frühzeitige Planung der vorgesehenen Arbeitsabläufe", sagt Projektleiter Michael Schüpbach. In puncto Schalungsbau setzten die Verantwortlichen der Marti Gruppe daher vertrauensvoll auf Meva, um einige Herausforderungen des Tunnelbaus gemeinsam anzugehen.

Der Tunnel in offener Bauweise bot nur begrenzt Platz für die Bauarbeiten. Dies erforderte eine möglichst platzsparende Konstruktion zur Betonage der Tunnelwand gegen die Bohrpfahlwand. Um die Deckschicht einhäuptig zu betonieren, setzte man daher auf den bewährten Stützbock STB 450. Mit einer Breite von nur 2,45 m bot das solide und hoch belastbare Stahlfachwerk des STB 450 ausreichend Platz im Tunnel. So konnten gleichzeitig zwei Versetzeinheiten auf den gegenüberliegenden Seiten eingesetzt werden. Während der Bauarbeiten konnten sich Arbeiter und Baumaschinen im Tunnel daher frei bewegen, wodurch einzelne Prozesse beschleunigt wurden.

Die eingesetzte Wandschalung Mammut 350 zeichnet sich durch eine Frischbetondruckaufnahme von 100 kN/m² aus und ist damit für großflächige Einsätze mit hohem Druck separat geeignet. Symmetrisch angeordnete Fugen und Ankerstellen gewährleisten zusammen mit der serienmäßig integrierten alkus-Vollkunststoff-Platte ein gleichmäßiges Betonergebnis. "Ist aus gestalterischen Gründen bei Sichtbetonflächen mal ein anderes Ergebnis gewünscht, setzen wir dies natürlich auch gerne um", sagt Schalungsexperte Raphael Klauser, der für Meva die Baustelle vor Ort betreute. "Um die Vorgabe der Schaltafel-Struktur zu erfüllen, wurden die Tafeln gleichmäßig und bündig auf der Schalhaut angebracht. So ergibt sich ein ganz neues Bild."


Die gewünschte Holzmaserung im Tunnel wurde mit aufgedoppelten und bündig gestoßenen Schaltafeln erreicht.

Die beiden mit Holz aufgedoppelten Versetzeinheiten waren jeweils 10 m lang und gewährleisteten so einen schnellen Baufortschritt. Die gleichmäßige Befüllung erfolgte über vier Befüllstutzen. Bei dieser Länge dauerte der Vorgang aufgrund des hydrostatischen Drucks rd. 6 Std. Der eingesetzte Pumpbeton wurde anschließend mit etwa 40 druckluftbetriebenen Außenrüttlern verdichtet.

Nach etwa der Hälfte der Strecke mussten die großen Versetzeinheiten aus Mammut 350 und Stützbock STB 450 ein kleines, aber für starre Konstruktionen hohes Hindernis bewältigen. Mit dem Fahrriegel STB können die Stützbockeinheiten rasch verfahren werden, wenn kein Kraneinsatz möglich ist, doch hier galt es eine Stufe von rd. 24 cm zu erklimmen. "Wir konnten die Fahrriegel auch im Tunnel nutzen, indem wir eine kleine Rampe betonierten und die Stützböcke darüberzogen", erklärt Polier Simon Wyss. Mit dieser Erhebung verringerte sich allerdings gleichzeitig die lichte Höhe des Tagbautunnels für die folgenden Meter, sodass die einhäuptige Schalung angepasst wurde. "Am Rand des Deckenbereichs gab es einen Unterzug, der uns nach oben etwas Luft verschafft hat", sagt Simon Wyss. "Daher mussten wir lediglich einige Elemente demontieren und konnten den Stützbock direkt wieder einsetzen." Dank Aufsätzen und unterschiedlich großen Schalungselementen lässt sich der Stützbock STB 450 von Meva an variierende Höhen anpassen. Somit bietet das System auch bei verschiedenen Höhen von bis zu 13,5m stets eine flexible Lösung.

ABZ-Stellenmarkt

Gebietsverkaufsleiter (m/w/d), Verkaufsgebiete der Standorte in Krefeld und Dresden (Bayern/Baden-Württemberg/Hessen/Westsachsen/Thüringen)  ansehen
Verkaufsberater (m/w) im Außendienst, Augsburg oder Unterschleißheim  ansehen
Entwicklungsingenieur (m/w) Elektro-/Systemtechnik, Diemelsee-Flechtdorf bzw. Korbach  ansehen
Service-Techniker (m/w), Niederlassung in Berlin-Nord  ansehen
SAP Inhouse Consultant (m/w) – Logistik, München (DE) oder Linz (AT)  ansehen
https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=360&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel