Anspruchsvolle Ziele

Lösungswege für Tier-4-Standards entwickelt

PFORZHEIM (ABZ). - Die Abgasgesetzgebung in Europa, Nordamerika und Japan stellt die Hersteller von Nutzfahrzeugen und mobilen Arbeitsgeräten vor besondere Herausforderungen. Die ambitionierten Abgasvorschriften treten mit ihrer letzten, finalen Stufe 2014 in Kraft und erlauben dann nur noch rund 10 % der heutigen Ruß- und NOx-Emissionen. Witzenmann gilt nach eigenen Angaben als bevorzugter Entwicklungspartner für Baumaschinen- und Nutzfahrzeughersteller und ist entsprechend an den Entwicklungsprozessen zur Erfüllung dieser strengen Umwelt-Standards beteiligt. Dabei profitiert das Unternehmen davon, über ein breites Produktportfolio für Onroad- und Offroad-Anwendungen (Land- und Forstwirtschaft-Maschinen, Baumaschinen und -fahrzeuge) zu verfügen. Dank dieser Tatsache kann Witzenmann auf eine umfassende Erfahrung auf diesem Gebiet zurückgreifen.

Frühzeitig hat das Witzenmann-Engineering in Kooperation mit namhaften internationalen Herstellern Lösungswege für die anspruchsvollen Ziele entwickelt und erfolgreich zur Serienreife geführt. Zahlreiche Referenzprojekte in Tier-4-konformer Auslegung dokumentieren diesen technologischen Vorsprung. Die Witzenmann-Gruppe verfügt über dieses breite Anwendungswissen an den verschiedenen ihrer 23 Standorten weltweit. Alle Tochterunternehmen nutzen den uneingeschränkten Zugriff auf die Entwicklungskompetenzen im Pforzheimer Stammhaus und können ihren Kunden "vor Ort" technologisch führende Lösungen anbieten.

Das weltweite Netz an modern ausgestatteten Produktionsstandorten erlaubt der Unternehmensgruppe neben der kundennahen Fertigung einen intensiven technologischen Support "auf kurzen Wegen". Wie wichtig dies ist, zeigen die Entwicklungen in den wirtschaftlichen Boom-Regionen weltweit.

Aktuell reglementieren die Tier 4 final Vorgaben die Grenzwerte in den USA, Europa und Japan. Allerdings beschleunigt die Globalisierung die Vereinheitlichung der Standards. Es ist damit zu rechnen, dass auch die Hersteller in anderen Ländern die Exportfähigkeit ihrer Fahrzeuge und Baumaschinen gewährleisten wollen. Witzenmann ist darauf vorbereitet und steht mit lokaler Kapazität in Beratung und Produktion an der Seite seiner Kunden.

1885 begründete der Pforzheimer Schmuckwarenfabrikant Heinrich Witzenmann mit der Erfindung des Metallschlauchs die Metallschlauch- und Kompensatorenindustrie. Heute, nach über 125 Jahren, ist die Witzenmann-Gruppe einer der weltweit führenden Hersteller von flexiblen metallischen Elementen wie Metallschläuchen, Kompensatoren, Metallbälgen und Fahrzeugteilen. Mehr als 3300 Mitarbeiter an 23 Standorten weltweit erwirtschafteten 2012 einen Umsatz von über 475 Millionen Euro. Das Unternehmen stellt aus auf der bauma in Halle A3, Stand 127.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Leitung für den Fachbereich Bauordnung, Planung..., Jever  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen