Arbeiten im Alleingang

Universalgenie aus Schweden jetzt auch in Deutschland erhältlich

Huddig Hydraulik Gleisbau
Ob Erd- und Tiefbau, Straßen- oder Gleisbau, der knickgelenkte Huddig 1260B führt dank der vielfältigen Anbaumöglichkeiten unterschiedlichste Arbeiten souverän und effizient durch, hier auf Schienen mit 2-Wege-Einrichtung und drehbarem Schwellengreifer mit kombiniertem Schotterräumer (hochgeklappt). Fotos: econtech
Huddig Hydraulik Gleisbau
Ob raues Gelände, Straßenfahrt mit 40 km/h Tempo oder Kriechgeschwindigkeit mit hohen Vortriebskräften für das kontinuierliche, seitenversetzte Einbringen von Kabeln samt Schutzfolie, die Allround-Baumaschinen von Huddig definieren den Begriff Vielseitigkeit neu. Vorne befinden sich anstelle der Schaufel gleich zwei Kabelrollen nebeneinander. Fotos: econtech
Huddig Hydraulik Gleisbau
Hohe Masten stellen die "Universalgenies" von Huddig im Alleingang auf: Der Tieflöffel wird dazu mit einer Haltezange ausgestattet, die Frontschaufel mit einem Rollengestell zur Mastführung beim Aufrichten. Der aufgestellte Mast wird von einer Zange am Teleskoparm des Hubkorbes gehalten, während der Heckbagger den Boden verfüllt. Fotos: econtech

STUTTGART (ABZ). - Ein knickgelenktes, bärenstarkes Baufahrzeug, das mit 40 km/h Tempo über Straßen flitzt oder auf Gleisen rollt, das bedarfsweise wie Bagger, Radlader, Hubbühne, Grabenpflug oder gar funkferngesteuert arbeitet, auch im schweren Gelände, und das auf optimale Weise Vielseitigkeit, Kraft, Effizienz und Schnelligkeit vereint – das klingt wie ein Wunschtraum für Bauunternehmen.

In Skandinavien wurde dieser Traum in die Tat umgesetzt: Die Konstrukteure des schwedischen Herstellers Huddig haben äußerst vielseitige Allround-Maschinen auf die Räder gestellt, die mit Fronthubarm, Baggerausleger am Heck samt seitlich knickbarem Löffelstiel und optionaler Teleskop-Hubbühne praktisch jede Aufgabe übernehmen. Als Ein-Mann-Maschinen-Team erledigen die Huddigs viele Bauaufgaben im Alleingang; Unternehmen können mit dem Allrounder sogar neue Arbeitsfelder erschließen.

Seit Jahresbeginn sind die bemerkenswerten Maschinen im deutschsprachigen Raum erhältlich, und zwar vom Generalimporteur econtech GmbH aus Stuttgart, der derzeit auch das deutsche Service- und Vertriebsnetz aufbaut. Auf der bauma werden die Huddig AB und die econtech GmbH gemeinsam die zahllosen Vorzüge der "schwedischen Taschenmesser" auf einem informativen Stand im Freigelände präsentieren (Freigelände F6, Stand N611/4).

Huddig produziert zwei Modelle, den je nach Ausstattung 10,5 t wiegenden 1060B und den mit 13 t Gewicht etwas größeren 1260B.

Die ungewöhnlichen Vielzweckmaschinen werden von der Huddig AB im mittelschwedischen Hudiksvall gefertigt. 2009 konnte bereits das 50-jährige Jubiläum gefeiert werden; seit 1959 wurden mehr als 10.000 Maschinen im eigenen Namen und für andere führende Unternehmen wie Valmet und Volvo BM hergestellt. Gründer des Unternehmens war OilQuick-Erfinder John Soneruds. Heute wird jede Maschine individuell nach Kundenwunsch aufgebaut, wobei nur Komponenten führender Hersteller verwendet werden.

Durch das mittig zwischen Vorder- und Hinterwagen angeordnete Knickgelenk können die Huddigs wie ein vollwertiger Radlader arbeiten, wobei die Vorder- und Hinterräder in der gleichen Spur abrollen. Das reduziert den Rollwiderstand und sorgt für hohe Vortriebskräfte beim Füllen der Schaufel oder beim Schieben und Ziehen von Anbaugeräten.

Das niedrig angeordnete Pendelzentrum des Pendelknickgelenkes mindert die auftretenden Seitenkräfte im Gelände und verleiht ein ruhiges und stabiles Fahrverhalten. Kraftstoff- und Hydrauliktanks sind in die Schweißkonstruktion des Rahmens von Vorder- und Hinterwagen integriert, was für einen niedrigen Schwerpunkt und für hervorragende Stabilität sorgt. So können die Huddigs auch bei weiten Ausladungen dank hoher Seitenstabilität schwere Lasten heben und verfahren.

Der 1260B wird von einem Cummins-Motor und einem ZF-Hydrostatikgetriebe mit zwei Fahrstufen für bis zu 40 km/h Straßenfahrtempo angetrieben. Der hydrostatische Antrieb mit stufenlos variabler Regelung ermöglicht es, Geschwindigkeit und Drehmoment optimal den jeweiligen Einsatzanforderungen anzupassen. Die auf diese Weise präzise regelbare Kriechgeschwindigkeit ist beispielsweise unverzichtbar für den Betrieb mit angebautem Vibrations-Grabenpflug oder Verdichter-Rüttelplatten, die sehr langsames Fahren erfordern.

Für den Antrieb des 1060B sorgen ein Deutz-Motor und ein ZF-Wandlergetriebe für bis zu 50 km/h Tempo. Die Maschine kann innerhalb kurzer Zeit auf eigenen Achsen über öffentliche Straßen umgesetzt werden, also weitaus schneller als Mobilbagger, was unproduktive Fahrzeiten erheblich verkürzt. Andererseits wird ein Tieflader samt Zugfahrzeug und Fahrer für einen Raupenbagger eingespart.

Beide Allround-Baumaschinen sind mit einem der stärksten Hydrauliksysteme des Marktes ausgestattet, dessen Steuerung schnelles wie auch äußerst genaues Arbeiten ermöglicht. Hydraulische Anbaugeräte, die große Leistungen benötigen, werden mit 264 l/min Ölförderstrom versorgt, bei höherer Motordrehzahl von 2000 U/min sogar mit bis zu 352 l/min. Dadurch bereitet der effektive Einsatz mit Schlegelmäher, Schneefräse oder Schotterstopfaggregat keinerlei Probleme. Optional können sowohl der 1060B als auch der 1260B mit dem Huddig-Lift ausgerüstet werden, einem links am Heck neben dem Baggerausleger angeordneten Teleskoparm mit Hubkorb. Bis zur maximalen Arbeitshöhe von wahlweise 14,2 oder 20,1 m ist der Hubkorb für zwei Personen beziehungsweise 200 kg Last zugelassen und zertifiziert. Der Lift kann entweder vom Fahrersitz oder vom Korb aus bedient werden. Da der Liftausleger ebenfalls über eine Schnellkupplung verfügt, lassen sich wie an Frontarm und Heckbaggerausleger verschiedene Spezialwerkzeuge ansetzen, zum Beispiel eine Haltezange zum Mastsetzen.

Der Hersteller bietet für beide Maschinen ein außergewöhnlich breites Programm von Anbaugeräten und Zusatzausrüstungen. An den Fronthubarm, der sonst Schaufel, Hubgabel, Räumschild und andere Ausrüstungen trägt, kann bei Bedarf sogar ein teleskopierbarer Palfinger-Kranausleger angebaut werden. Der Baggerausleger am Heck wird oft mit Tiltrotator eingesetzt, um Baggerlöffel und andere Werkzeuge optimal ansetzen zu können.

Für beide Maschinen ist auch eine 2-Wege-Einrichtung für das Fahren auf Schienen erhältlich. Besonders für Gleisbau und -instandsetzung, für Schwellenaustausch oder zum Schotterstopfen sind diverse Spezialwerkzeuge lieferbar. Die Huddigs können dank ihrer Konzeption überall auf- und abgleisen, sei es, um Züge passieren zu lassen, oder Arbeiten wie das Böschungsmähen neben den Gleisen durchzuführen. Damit sind die "1001 Einsatzmöglichkeiten" jedoch keineswegs beendet: Der Huddig 1260B ist die einzige Maschine ihrer Art, die optional mit einer Funkfernsteuerung ausgestattet werden kann. So hat der Bediener stets optimale Sicht auf Arbeitsstelle und Werkzeuge, was bei komplizierten Grabarbeiten oder zentimetergenauem Positionieren von Bauteilen und Masten sehr hilfreich ist.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Baggerfahrer (m/w/d), Kassel  ansehen
Straßenbauer/in (m/w/d), Kassel  ansehen
Ausbildung zum/r Tiefbaufacharbeiter/in (m/w/d),..., Kassel  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen