Anzeige

Arbeitsbühnen helfen beim Umbau des Cottbuser Heizkraftwerks

Höhenluft für die Energiewende

Ein Autokran transportiert die Betonfertigteile an Ort und Stelle, von der Arbeitsbühne aus werden sie montiert.

Cottbus (ABZ). – Die Sternbau GmbH verantwortet im Zuge der Umrüstung des Cottbuser Heizkraftwerks von Braunkohle auf Gas als Generalunternehmer den Roh- und Ausbau der neuen Kraftwerksgebäude. Bei die Montage der Fertigteile des neuen Blockheizkraftwerks halfen Arbeitsbühnen von Zeppelin Rental.

Es ist eine Geschäftsbeziehung der kurzen Wege: Nur 400 m trennen die Baustelle von der Mietstation von Zeppelin Rental. Doch die geringe Entfernung ist nur einer der Gründe, warum Sternbau-Kalkulatorin und Bauleiterin Miriam Binnenbruck für die Bauausführung Arbeitsbühnen und andere Produkte bei Zeppelin Rental anmietet.

"Wir halten nicht alle für den Bau erforderlichen Maschinen und Geräte in unserem eigenen Fuhrpark vor", erzählt Miriam Binnenbruck. "Für die Montage der Fertigteile des neuen Blockheizkraftwerks beispielsweise benötigte unser Subunternehmer Arbeitsbühnen." Mit ihrem Bedarf ging die Kalkulatorin und Bauleiterin auf Mietstationsleiter René Kloas von Zeppelin Rental zu, der gemeinsam mit seinem Team die passenden Geräte empfahl. "Wir verfügen über eine große Auswahl an verschiedenen Bühnen mit unterschiedlichen Antrieben für fast jeden Einsatzzweck", so René Kloas. Für die Fertigteilmontage seien eine Teleskop- und eine Gelenkteleskopbühne die optimale Wahl gewesen.

Doch die große Produktvielfalt ist nur die eine Seite der Medaille. "Wir schätzen besonders die Zuverlässigkeit und Flexibilität von Zeppelin Rental sowie die unkomplizierte Kommunikation", sagt Miriam Binnenbruck. Fällt beispielsweise eine eigene Maschine durch einen Defekt aus, genügt ein kurzer Anruf in der Mietstation Cottbus. "Wir versuchen dann, so schnell wie möglich einen Ersatz zur Miete zur Verfügung zu stellen und zur Baustelle zu transportieren", erklärt René Kloas. Denn wer in der Baubranche zu Hause ist, weiß: Ein Maschinenausfall bedeutet Stillstand, Stillstand kann zu einer Verzögerung führen und eine Verzögerung kann Geld kosten.

Der offizielle Startschuss für die Modernisierung des Heizkraftwerks fiel im Mai des vergangenen Jahres. Die Sternbau GmbH, ein ortsansässiges, auf Rohbau spezialisiertes Bauunternehmen, startete mit dem Tiefbau für den Druckwärmespeicher, das Blockheizkraftwerk und die Schornsteine. Bei der Verdichtung des Untergrunds unterstützten Vibrationsplatten von Zeppelin Rental, außerdem dienen drei Container aus dem Mietpark vor Ort als Bauunterkunft und Büro. "Ungefähr 15 bis 20 unserer Mitarbeiter sowie mehrere Subunternehmer sind derzeit auf dem Baufeld tätig, wobei die Zahl je nach Baufortschritt variiert", erzählt Miriam Binnenbruck. Sobald der Rohbau der Kraftwerksgebäude abgeschlossen ist, geht es an den Ausbau: "Wir nehmen die Standard-Ausbauarbeiten vor, also beispielsweise den Einbau der Fenster und Türen", so die Kalkulatorin und Bauleiterin. Für Elektrik und Anlagentechnik sind andere Firmen verantwortlich.

In Zukunft wird das Cottbuser Heizkraftwerk aus fünf neuen Gasmotoren mit einer Leistung von je 10 MW bestehen, neuen Druckwärmespeichern und einer Erdgas-Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlage, die bereits vorhanden ist. Die Gasmotoren ersetzen zukünftig den mit Braunkohle befeuerten Anlagenteil. Das wird jährlich etwa 100 000 t Co2 sparen und den Wirkungsgrad erhöhen. Der Umbau des Heizkraftwerks kann damit einen Beitrag zur Energiewende in Deutschland leisten.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel