AT-Mobilkran-Einsatz

Kraftvoll und wendig auch auf engem Raum

Grove Krane und Seilmaschinen
Den Grove GMK5250L setzte das Unternehmen Dornseiff bei beengten Platzverhältnissen für das Heben von Kälteaggregaten mit einem Gewicht von bis zu 2,4 t ein. Foto: Grove

Olpe (ABZ). – Dornseiff, Anbieter von Komplettdienstleistungen rund um die Schwerlast, setzte den aktuellen Neuzugang seiner Kranflotte – den Grove GMK5250L – für Kranarbeiten beim Neubau einer Produktionshalle im Oberbergischen Land ein. Die Aufgabenstellung auf dem Gelände des Automobilzulieferers lautete, Kälteaggregate mit einem Gewicht von bis zu 2,4 t auf dem Gebäudedach zu platzieren – und das bei äußerst beengten Platzverhältnissen: Es gab nur eine sehr kleine Stellfläche für den Kran, der zudem auch noch nahe am Gebäude platziert werden musste. Die Störkante, in dem Fall die Gebäudehöhe, lag bei 22,5 m. Die Endposition, in welche die Aggregate gehoben werden mussten, war 57 m von der Drehkranzmitte des Krans entfernt. Die Herausforderung bestand also darin, bei zwingend minimaler Hauptauslegervorneigung und mithilfe einer neuartigen, hydraulisch bis 50° abwinkelbaren Spitzenverlängerung von Grove die Montageposition im entsprechenden Arbeitsradius zu erreichen.

"Bei solchen Raumverhältnissen setzen wir normalerweise mobile Faltkräne ein, allerdings können diese bisweilen nicht die geforderte Traglast bieten", erläuterte Michel Jaeger, technischer Außendienstmitarbeiter bei Dornseiff. "Unser neuer Grove GMK5250L mit der bis zu 37,3 m langen, abwinkelbaren Spitzenverlängerung macht damit sogar viele logistisch aufwändige Wippspitzeneinsätze noch größerer Krane überflüssig. So hilft er uns dabei, unser Angebotsspektrum noch weiter kundenorientiert auszubauen."

Der Grove GMK5250L verfügt über eine Traglast von 250 t und ist damit laut Hersteller einer der leistungsstärksten und vielseitigsten Fünfachser auf dem Markt. Mit seinen kompakten Abmessungen und seiner Manövrierfähigkeit erfüllt der All-Terrain-Kran anspruchsvolle Anforderungen verschiedener Baustellen. Beim Projekteinsatz im Oberbergischen Land punktete der GMK5250L insbesondere durch seine Spitzenverlängerung, die sich hydraulisch unter Last bis zu 50° horizontal abwinkeln lässt. Dornseiff wählte für diese Aufgabe eine Länge von 70 m für den Hauptausleger und ergänzte diesen mit der neuen Klappspitze mit einer Länge von 29,3 m. So konnten sowohl die hohen Störkanten im Nahbereich des Kranes problemlos überwunden als auch die erforderlichen Ausladungen erreicht werden – ausgerüstet mit einem Gegengewicht von 80 t wäre sogar noch eine größere Ausladung realisierbar gewesen. In Verbindung mit der hohen Tragfähigkeit des GMK5250L erwies sich diese Konfiguration als Erfolgsfaktor im Oberbergischen Land.

Dornseiff hebt zudem zwei weitere Ausstattungsmerkmale des GMK5250L hervor, die für ihre Anforderungen ideal geeignet sind: die patentierte Megatrak-Einzelradaufhängung sowie die VIAB Turbokupplung, die im GMK5250L zum ersten Mal überhaupt in einem Mobilkran eingesetzt wurde. "In der Region um die Niederlassung Olpe, wo der neue GMK5250L stationiert ist, ist es sehr hügelig. Mit seinem Antriebskonzept ist der Kran dafür bestens gerüstet und bietet uns hervorragende Manövrierbarkeit und Wendigkeit. Zudem erhöht die Turbokupplung die Zuverlässigkeit des Krans, indem sie ein Überhitzen der Kupplung verhindert", so Geschäftsführer Wolfgang Dornseiff.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Baggerfahrer (m/w/d), Kassel  ansehen
Mitarbeiter (m/w/d) in Teilzeit, Ochsenfurt  ansehen
Straßenbauer/in (m/w/d), Kassel  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen