Anzeige

Atlas Copco

Neue Stromerzeuger sind klein und leise

Die Stromerzeuger benötigen eine um 20 % geringere Stellfläche als vergleichbare Modelle auf dem Markt.

Essen (ABZ). – Atlas Copco hat die fünfte Generation seiner Stromerzeugerserie QAS auf den Markt gebracht. Anwender der neuen QAS 5-Modelle des Flaggschiffprodukts würden im Vergleich zu früheren Modellen von einem leiseren Betrieb profitieren, so der Hersteller. Zudem hätten die Geräte eine um 20 % geringere Stellfläche als vergleichbare Modelle auf dem Markt, niedrigere Motoremissionen, einen schnelleren Plug-and-Play-Parallelbetrieb, verbesserte Kraftstoffeffizienz, 24 Std. Autonomie und niedrigeren Total Cost of Ownership. "Somit können unsere Kunden mit der QAS 5-Serie ihre Flottennutzung und Rendite steigern", so das Fazit von Atlas Copco. Die QAS 5-Serie sei entwickelt worden, um den Nutzern von Stromerzeugern bei der schrittweisen Einführung der EU-Abgasnorm Stufe 5 in den Jahren 2019/20 einen reibungslosen Übergang zu ermöglichen. Die ersten fünf Modelle der Serie seien neue Versionen der Stromerzeuger QAS 80, 100, 120, 150 und 200. Sie seien mit optimierten Motoren der Abgasstufe 3A, einem großvolumigen Kraftstofftank und einem integrierten drehzahlgeregelten Motor (VSD-Motor) zum Antrieb des Kühlgebläses ausgestattet. Diese Merkmale würden zusammen mit einem integrierten VSD-Motor ermöglichen, durchschnittlich 5 % Kraftstoff einzusparen – im Vergleich zum Branchendurchschnitt bei gleichwertigen Modellen. Die QAS 5-Serie werde in den kommenden Jahren um leistungsstärkere und mit der EU-Abgasstufe 5 vollkommen konforme Modelle erweitert, kündigt der Hersteller an.

Die QAS 5-Stromerzeuger machen nach Angaben von Atlas Copco beim Betrieb deutlich weniger Geräusche, je nach Anwendung und Lastprofil bis zu ein Fünftel. Sie sind damit im Durchschnitt 5–8 dBA leiser als vergleichbare Stromerzeuger. Dies liegt u. a. an einem von einem VSD-Motor angetriebenem Gebläse, das den Kühlstrom dem konkreten Kühlbedarf des Motors anpasst, erklärt der Hersteller. Außerdem würden die Geräusche durch Schalldämpfer und Schalldämmschäume besser gedämpft. Die QAS 5-Stromerzeuger benötigen im Vergleich zu ähnlichen mobilen Energieanlagen bis zu 20 % weniger Platz. Die Aggregate sind auf einem stabilen Grundrahmen mit integrierten Gabelstapleraufnahmen untergebracht, die dem vierfachen Gewicht der Einheit ohne Verformung standhalten können. Dadurch werde der Transport und die Aufstellung der Stromerzeuger am Einsatzort erleichtert und es würden sicherere Arbeitsbedingungen geschaffen, erläutert Atlas Copco. Die QAS 5-Stromerzeuger können innerhalb von 5 Sek. hochgefahren werden.

Sie würden auf einem Plug-and-Play-Konnektivitätsprinzip basieren, das die sichere, schnelle und flexible Energieversorgung bei min. Aufwand für den Betreiber gewährleisten soll, so der Hersteller. Die Stromerzeuger sind mit bis zu acht Steckdosen, einem Klemmenbrett und optionalen Power Locks ausgestattet. Darüber hinaus können Betreiber mit skalierbarem Strombedarf mehrere QAS 5-Stromerzeuger in weniger als 1 Min. in den Parallelbetrieb schalten. Dies ermöglicht einen optimalen Stromverbrauch und eine hohe Stromversorgungsredundanz am Einsatzort. Die schnelle Parallelschaltung der Stromerzeuger ist durch ein Energiemanagementsystem (EMS) möglich, erklärt Atlas Copco. Das helfe, die Stromerzeuger im Parallelbetrieb effizient zu verwalten. Die Einheiten würden entsprechend der zunehmenden oder abnehmenden Last hoch- oder runtergefahren. Auf diese Weise bleibe die Last für jeden Stromerzeuger auf einem Niveau, das den Kraftstoffverbrauch minimiert. So müssten Stromerzeuger nicht mehr bei niedriger Last laufen, was zu Motorschäden führen und die Lebensdauer der Anlagen verkürzen könne.

Alle Modelle der Serie haben großvolumige Kraftstofftanks, mit denen sie bis zu fünf Arbeitsschichten lang betrieben werden können. "Betreiber können sich bei längeren Autonomiezeiten auf QAS 5-Stromerzeuger verlassen", verspricht der Hersteller. Wartungsbedingte Stillstandszeiten hätten durch das hoch belastbare Kraftstofffiltersystem mit Wasserabscheider reduziert werden können. Für zusätzliche Sicherheit verfügten die Anlagen zudem über einen abschließbaren, externen Tankstutzen.

Optional ist ein FleetLink-Telematiksystems erhältlich, mit dem Anwender sich aus der Ferne über Standort und Leistung ihrer Anlagen informieren können. Atlas Copco präsentiert sich auf der bauma auf dem Freigelände FS 1108/1.

ABZ-Stellenmarkt

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=160&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel