Anzeige

Auf die Schippe genommen

Einbruch?

Ein Hausfriedensbruch der besonderen Art: Weil eine 27-Jährige in Lübeck mitten in der Nacht verdächtige Geräusche hört, verständigt sie die Polizei. In einer Art Live-Berichterstattung hält sie den Beamten am Telefon über das Geschehen auf dem Laufenden. Demnach habe sich der Einbrecher in der Zwischenzeit ins Wohnzimmer vorgearbeitet. Das jedenfalls vermutete die Anruferin, die zu diesem Zeitpunkt auf der Terrasse des Nachbarn Zuflucht gesucht hatte. Die Frau blieb noch so lange in der Leitung, bis der alarmierte Streifenwagen vor ihrer Wohnung eintraf. Vier Minuten später war der Einsatz dann aber schon wieder beendet und der "Täter" geschnappt. Bei dem mysteriösen Einbrecher handelte es sich um einen Saugroboter. Das Gerät hatte sich selbstständig aktiviert, sei "seiner Bestimmung nachgegangen" und habe "pflichtbewusst den Fußboden gereinigt", erklärten die Beamten. Ein Straftatbestand konnte dem dienstbeflissenen Haushaltsgerät damit nicht nachgewiesen werden, auch wenn der eine oder andere Nachbar die nächtliche Ruhestörung sicherlich als "kriminell" eingestuft haben dürfte. aw

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel