Anzeige

Auf die Schippe genommen

Ibiza

Glossen schreiben war entweder noch nie so einfach oder noch nie so schwer. Wer Satire sucht, muss mittlerweile nur noch die Tageszeitung aufschlagen. Aktuelles Paradebeispiel ist Österreich: Zwei berufsb'soffene FPÖ-Politiker fahren nach Ibiza, um dort im Feinripp die eigene Republik, die dort vorherrschende Demokratie sowie jegliche moralisch-ethischen Grundwerte an eine vermeintliche Oligarchennichte aus Russland zu verschachern. Alles natürlich im Rahmen der Legalität, wie die beiden außenpolitischen Speerspitzen ihres Landes in dem Video betonen, das da höchst kriminell von diesem völlig unverfänglichen Brainstorming am Mittelmeer angefertigt wurde und das ihnen erst zwei Jahre später kurz vor der Europawahl zwischen die Speichen geschmissen wird. Am Ende gibt es gar keine Oligarchen-Millionen, dafür massenweise Rücktritte, ein Konzert der Vengaboys vor dem Kanzleramt in Wien und 17,2 % für die FPÖ sowie ein Direktmandat für Strache in Brüssel. Zum Brüllen komisch. Wer braucht da noch eine Witzeseite in der Zeitung? Wo sich hier die Pointe versteckt, müssen Sie jetzt allerdings selbst entscheiden. rb

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=342&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel