Auf die Schippe genommen

Lecker

Ein Leipziger war mit seinem Auto an der Ostsee und hatte seinen Wagen an einem Feldweg, direkt an einem Weidezaun, geparkt. Als er ein paar Stunden später zu seinem Wagen zurückkehrte, war das Auto total angesabbert und verdreckt. Das schien erst einmal nicht weiter tragisch, doch nach der nächsten Autowäsche konnte man das Ausmaß der Schäden sehen: Das Auto war voller Dellen und der Lack ganz schön ramponiert. Ein Versicherungsdetektiv witterte da erst einmal einen Versicherungsbetrug. Aber weit gefehlt: Dank eines Sachverständigen stellte sich heraus, dass die Kratzer und Dellen tatsächlich von Kühen stammen könnten. Es ist gut möglich, dass das Auto durch die Meeresluft mit einer Salzschicht bedeckt wurde und die Kühe es als Salzleckstein angesehen haben. Das heißt also: Niemals das Auto an einer Kuhweide in Meeresnähe parken, denn – Kühe haben salzige Autos zum Fressen gern. aw

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=197&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 26/2017.

Weitere Artikel