Anzeige

Auf die Schippe genommen

Rauch

Zu einem richtigen Star hat sich der Berliner Virologe Christian Drosten nicht nur in den Medien und der Medizin entwickelt – er hat sich auch für das Kunsthandwerk im Erzgebirge zum Verkaufsschlager entwickelt: als Räuchermannfigur. Ein Familienbetrieb aus dem erzgebirgischen Seiffen hat den Chefvirologen der Berliner Charité als Holzfigur nachempfunden und ihn auf ein stilisiertes Virus gestellt. Das 26 Zentimeter hohe Räuchermännchen trägt einen weißen Kittel, selbstverständlich einen Mund-Nasen-Schutz und zerzaustes Haar. Diese Ähnlichkeit mit dem inzwischen einer breiten Öffentlichkeit bekannten Wissenschaftler sei aber "rein zufällig". Und weil der Räucher-Drosten natürlich nicht aus dem Mund rauchen kann – wegen der Aerosole – dampft die Erzgebirgskreation direkt aus dem Kopf. aw

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 01/2021.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel