Auf die Schippe genommen

Schwerelos

Mehr als ein Jahr lang reisten zwölf Flaschen Pétrus-Wein an Bord der Raumstation ISS durchs All. Der Wein war auf ganz eigener Mission. Wissenschaftler wollten herausfinden, ob der Rotwein im All anders reift als auf der Erde. Dafür kreisten die Flaschenmehr als 400 Tage lang um die Erde. Insgesamt legten sie 300 Millionen Kilometer in der Schwerelosigkeit zurück, bevor sie zurückkehrten. Hatte der Aufenthalt im All einen Effekt? Nachdem Wissenschaftler die Flaschen analysiert hatten, kam eine Gruppe ausgesuchter Weinverkoster in den Genuss. Bei einem Tasting am Weininstitut der Universität von Bordeaux wurden die Weine, die auf der Erde reiften, mit den Weltraumrückkehrern verglichen. Und tatsächlich: Die Experten schmeckten deutliche Unterschiede. Eine einzige Flasche wird nun versteigert, dazu eine reguläre Flasche des 2000er-Jahrgangs. Diese kosten in der Regel mehrere Tausend Euro. Das Auktionshaus Christie's rechnet mit einem Erlös von einer Million Dollar, also etwa 830.000 Euro. Das wäre Rekord. Noch nie wurde mehr für eine Flasche Wein bezahlt. Der Erlös aus der Auktion soll in weitere Weltraumexperimente des Unternehmens fließen. Da kann man nur hoffen, dass der stolze Besitzer des Weins nach dessen Genuss nicht abhebt und schwerelos wird. aw

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Ausbildung zum Land- und Baumaschinenmechatroniker..., Bundesweit  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen