Anzeige

Auf die Schippe genommen

Virtuell

Der Mensch ist ein soziales Wesen. Blöd nur, dass die Interaktion mit anderen Menschen oft mit Fettnäpfchen gepflastert ist. Insbesondere das Arbeitsleben von Führungskräften hält etliche Tücken bereit, für die das Startup "Talespin" nun jedoch eine Lösung gefunden hat. Mit der Virtual-Reality-Anwendung "Copilot" will die Software-Schmiede aus L.A. leitendes Personal für den richtigen Umgang mit Mitarbeitern fit machen. Mittels VR-Brille kann Chef oder Chefin beispielsweise Kündigungsgespräche üben. Auch für andere knifflige Situationen aus dem Berufsalltag bietet die Virtuelle Realität einen sicheren Ort zum Trainieren. Etwa: Wie gehe ich mit Kollegen um, die eine andere sexuelle Gesinnung haben? Oder: Wie arbeite ich mit dem anderen Geschlecht zusammen, ohne wegen sexueller Belästigung verklagt zu werden? Empathie und Anstand von der Maschine lernen. Endlich hat Virtual Reality einen sinnvollen Einsatzzweck. rb

ABZ-Stellenmarkt

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=342&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 41/2019.

Anzeige

Weitere Artikel