Anzeige

Auf Langlebigkeit ausgelegt

Dachsystem bietet viele Möglichkeiten

Das Foamglas-Kompaktdach garantiert Architekten und Planern sowie Bauherren Langlebigkeit auf Grundlage einer soliden und beständigen Konstruktion.

Hilden (ABZ). – Beim Bau eines Flachdachs sind die Wahl der Dämmung und Abdichtung entscheidend. Die Baumaterialien müssen im Zusammenspiel sowohl thermischen und mechanischen Belastungen als auch Umwelteinflüssen standhalten – und das über einen möglichst langen Zeitraum. Geprüfte Systemaufbauten bieten hier langfristige Sicherheit. Das Foamglas-Kompaktdach kombiniert etwa den ökologischen Dämmstoff Schaumglas mit entsprechend hochwertigen Abdichtungen und Schutzschichten. Auf dieses beständige Komplettsystem erhalten Bauherrn 25 Jahre Garantie. Aufbauten mit der aktuellen Generation des Dämmstoffes "Foamglas T3+" sind dabei ebenfalls eingeschlossen.

Gemäß Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen (VOB) und Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) müssen Dachdecker vier bzw. fünf Jahre Gewährleistung auf ihre Leistung geben. Foamglas gibt weitere 20 Jahre Garantie, wenn ein Kompaktdach bestehend aus Foamglas Dämmung und einer hochwertigen, zweilagigen Abdichtung – entsprechend der vorgegebenen Bahnenspezifikation – realisiert wird. Zusätzlich sind die Abdichtungsebenen sowie Anschlüsse mit einem thermo-mechanischen Oberflächenschutz auszuführen. Die Garantie ist für Bauherren kostenlos und erstreckt sich über alle definierten Systemkomponenten. Entsteht ein Schaden, werden die Reparaturmaßnahmen aus einem treuhänderischen Fond bezahlt, in den die Deutsche Foamglas GmbH einzahlt.

Je nach Anforderung sind im Rahmen des Foamglas-Kompaktdachs vielfältige Dachtypen möglich: von ungenutzten Flachdächern mit einer bituminösen Abdichtung als oberster Lage über genutzte Flachdächer mit Kies-, Grün- oder Terrassenbelag. Die Garantiezusage erstreckt sich außerdem auf Flachdächer mit Metalleindeckungen und Industrie-Leichtdächer. Neben Neubauten können auch Sanierungslösungen die Garantiezusage erhalten.

Bei dieser Vielzahl von Ausführungsmöglichkeiten des Kompaktdachs kommt stets das ökologische Dämmmaterial Schaumglas zum Einsatz – z. B. als Foamglas T3+. Der Baustoff sorgt – in Verbindung mit den entsprechenden Systemkomponenten – für die guten bauphysikalischen Eigenschaften des Kompaktdachs. Die hermetisch geschlossene Zellstruktur verbindet Eigenschaften wie Wasserundurchlässigkeit, Druckfestigkeit und Wärmebrückenfreiheit. Mit einem Lambdawert von lD = 0,036 W/ (m·K) gewährleistet Foamglas T3+ zudem einen konstanten Wärmeschutz. Die vollflächige und vollfugige Verlegung der Dämmung schließt eine Unterläufigkeit aus.

Die Planung und Ausführung des Kompaktdachs ist Verabeiter-unabhängig. Lediglich eine praktische Einweisung durch einen geschulten Foamglas-Techniker ist erforderlich. Nach Ablauf der Gewährleistung (fünf Jahre) durch den Dachdecker erfolgt die Abnahme des Dachs durch den Dämmstoffhersteller mit Architekt, Bauherr und dem Dachdecker. Eine jährliche Wartung der Dachkonstruktion gewährleistet den Garantieanspruch. Diese kann entweder durch den eigenen oder einem beauftragten Facility Manager erfolgen.

Mit dem Foamglas-Kompaktdach wählen Architekten und Planer eine geprüfte Systemlösung, die Bauherrn – über Jahrzehnte hinweg – garantierte Sicherheit bietet. Dabei wird der ökologische Dämmstoff Schaumglas den hohen Ansprüchen an nachhaltige und langlebige Gebäudelösungen gerecht.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=402&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel