Anzeige

Auf mobile Steuerung gesetzt

Salzstreuer mit dem Smartphone bedienen

Das Design der App ist übersichtlich und vereinfacht die Steuerung von der Fahrerkabine aus. Durch eine Berührung des Handy-Displays kann der Fahrer Menge und Drehzahl und somit die Wurfweite variieren.

Nordwalde (ABZ). – Mit dem Smartphone bequem von der Fahrerkabine aus die Menge und Wurfweite des Streusalzes regeln – das ist vor allem bei eisigen Temperaturen von Vorteil. Adler Arbeitsmaschinen GmbH & Co. KG aus Nordwalde liefert neuerdings den Salzstreuer ST-E serienmäßig mit einem Smartphone aus und ersetzt dadurch die Kabelfernbedienung, mit der sich nur die Streuweite regulieren ließ. "Die Handhabung der App ist denkbar einfach: Menge und Arbeitsbreite auswählen und los geht's", veranschaulicht Geschäftsführer Thomas Schmiemann.

Eine weitere Innovation für den Kunden ist die geschwindigkeitsabhängige Regulierung der Salzmenge über GPS. Das rentiert sich besonders für Winterdienst-Profis, die lange Strecken abfahren: Bleibt das Fahrzeug mit dem Salzstreuer stehen, schließt der Schieber automatisch die Salzzufuhr. Fährt das Trägerfahrzeug wieder an, öffnet sich der Schieber und der Salzstreuer streut automatisch wie zuvor eingestellt. Beschleunigt das Fahrzeug, wird durch die intelligente Steuerung die Salzzufuhr so reguliert, dass immer die gleiche Menge Salz pro Quadratmeter ausgebracht wird.

Ein weiteres Highlight ist das interaktive Rührwerk von Adler Arbeitsmaschinen mit Antiblockadesteuerung. Dies verbessert den Materialfluss im Behälter auch wenn die Salzqualität nicht optimal ist und zum Verdichten neigt. Über die Smartphone-Steuerung können wichtige Kontrollnachrichten ausgelesen werden. Smartphone und Streuer kommunizieren über die bis zu 30 m weit reichende Bluetooth-Verbindung. "Mit diesen von Adler entwickelten Neuheiten optimieren wir das Streuergebnis und vereinfachen die Handhabung für den Anwender erheblich", freut sich Schmiemann. "Außerdem spart der Kunde beim ersten Anbau die Arbeitszeit für das aufwendige Verlegen des Steuerungskabels."

ABZ-Stellenmarkt

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=166++327&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 05/2019.

Anzeige

Weitere Artikel