Auf Wachstumskurs

Doll investiert in deutsche Standorte

Doll Unternehmen
Baubeginn bei Doll in Oppenau: Das neue Zentrum für Oberflächenbeschichtung soll im 2. Quartal 2021 in Betrieb gehen. Foto: Doll

Oppenau/Mildenau (ABZ). – Die Doll Fahrzeugbau GmbH will an den beiden deutschen Standorten in Oppenau und Mildenau weiter in Wachstum investieren. Dabei sollen die Modernisierungen und Neubauten den Produktbereichen Holz- und Schwertransport gleichermaßen zugutekommen, teilte das Unternehmen jetzt mit. "Das Gesamtvolumen der Investitionen beläuft sich auf rund 4 Millionen Euro", präzisiert Geschäftsführer Markus Ehl. "Wir bekräftigen damit den zum Jahresanfang 2020 ausgelobten Wachstumskurs, basierend auf einer klaren Strategie: die konsequente Ausrichtung der einzelnen Produktbereiche, eine gezielte Modellpolitik sowie die Optimierung und Modernisierung sämtlicher Arbeitsabläufe und Fertigungsschritte."Zum Gesamtpaket zählen Einzelpositionen wie eine neue CNC-Fräsmaschine ebenso wie eine komplett neue Anlage für die Oberflächenbehandlung. Die moderne Einrichtung soll die bisherige Anlage ersetzen, um den gewohnt hochwertigen Lackaufbau der Sattelauflieger, Anhänger und Aufbauten auch bei steigenden Stückzahlen ökonomisch umzusetzen. Neben der Zinkstaubgrundierung mit Decklack bietet die hausinterne Spritzverzinkung mit Pulverbeschichtung Doll-Kunden höchsten Korrosionsschutz. Mit neuesten Filtertechnologien und einer deutlichen Vergrößerung der Fläche präsentiert sich das im Bau befindliche Zentrum für Oberflächenbeschichtung auf dem neuesten Stand. Besonderer Fokus liegt dabei auf dem energieeffizienten Betrieb. Mithilfe eines so genannten Bypass-Systems werden erzeugte Warmluftströme in einen Kreislauf transportiert und mehrfach verwendet. Diese Technik führt laut Unternehmensangaben zu einer Wärmerückgewinnung von bis zu 60 Prozent. Gleichzeitig ist aufgrund neuer Heiztechnik für die Kabinen eine Reduzierung des bisherigen Energiebedarfs gewährleistet. In Zahlen bedeute das eine CO2-Einsparung von 30 Prozent pro Jahr, so Doll. Die Inbetriebnahme der neuen Anlage ist für das 2. Quartal 2021 geplant.Die Erweiterung des Kompetenzzentrums Holz in Mildenau treibt Doll ebenfalls weiter voran: Für die Endabnahme und Kundenauslieferung entsteht im sächsischen Werk eine komplett neue Halle mit angeschlossenem Aufenthaltsraum. Der moderne Neubau bietet unter anderem eine Fahrzeugwaage – der Kunde kann somit auch das Leergewicht seiner jüngsten Neuanschaffung an Ort und Stelle überprüfen. "Wir werden in Zukunft noch kräftig zulegen und unsere Marktanteile weiter ausbauen", gibt Geschäftsführer Renato Ramella als Zielrichtung vor. "Der professionell gestaltete Auslieferungsbereich, den wir im Sommer 2021 eröffnen werden, ist die logische Konsequenz."

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
INGENIEUR (m/W/D) Als PROJEKTLEITUNG ..., Nordenham  ansehen
Ingenieur (m/w/d), Stade  ansehen
Betriebsleiter/Geschäftsführer Entsorgungszentrum..., Lehrte  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen