Aus zwei mach eins

Plattenverdichter leitet Energie senkrecht in den Boden

Schwalmtal-Storndorf (ABZ). – Wie kann die Flächenleistung zusätzlich zur Verdichtungsleistung kostengünstig weiter erhöht werden? Mit dieser Frage und ihrer Lösung beschäftigten sich die Spezialisten der Stehr Baumaschinen GmbH und entwickelten ein schwenkbares Kopfgestell, das aus zwei Stehr-Plattenverdichtern des Typs SBV 160-2 besteht.

Dank dieses Kniffs bleibt man beim Transport im öffentlichen Straßenverkehr immer im gesetzlichen Bereich. Das Hauptaugenmerk wurde bei der Entwicklung darauf gelegt, eine bestmögliche Energieeffizienz bei bester Leistung zu erreichen. Jürgen Stehr stellte bei Prüfungen fest, dass beim herkömmlichen Verdichten mindestens 50 % der eigentlichen Energie als schädliche Schwingungen in die Umgebung auftreten – Energie und Schwingungen, die unnötig sind. Deshalb machte er sich daran eine Maschine zu entwickeln, die beweist, dass es auch anders geht. Bei seiner Erfindung schaffte es Stehr, die komplette Energie als Verdichtungskraft zu 100 % senkrecht in den Boden und nicht in die Umgebung zu leiten. Dadurch seien, so das Unternehmen, beim Stehr-Plattenverdichter kaum Umgebungsschwingungen festzustellen.

Der größte Stehr-Plattenverdichter SBV 160-2 Quattro mit einer Wuchtkraft von 4x 160 kN, 4500 mm breit, angebaut an einen Fendt 939 Vario, zeige auch hier seine Stärke gegenüber anderen Verdichtungsgeräten, so das Unternehmen.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=317&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper

Weitere Artikel