Anzeige

Ausbau des nördlichen Berliner Rings geht weiter

Potsdam (dpa) - Heute startet der Ausbau der A10 auf dem nördlichen Berliner Ring zwischen der Landesgrenze Berlin-Brandenburg und dem Autobahndreieck Barnim. Der rund 1,8 km lange Abschnitt wird auf sechs Fahrstreifen erweitert, wie das Infrastrukturministerium mitteilte. Zudem werden beidseitig der A10 Rastanlagen gebaut. Nach dem Ausbau des Autobahndreiecks Barnim 2013 und der Strecke zwischen dem Autobahndreieck Pankow und der Landesgrenze Berlin/Brandenburg 2015 handelt es sich um das dritte Projekt im Zuge der Sanierung des nördlichen Berliner Rings.  Der insgesamt 45 Kilometer lange Ring soll in den nächsten Jahren auf drei Fahrstreifen pro Richtung ausgebaut werden. Die Kosten betragen insgesamt rund 18 Mio. Euro.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=345&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel