Ausbildung für "Elektrotechnisch unterwiesene Personen"

Über Spannungsarten und Schutzklassen aufklären

Blaustein (ABZ). – Ohne Strom wird es im Betrieb schnell zappenduster und alle Maschinen stehen still. Doch der gefahrenlose Umgang mit elektrischen Betriebsmitteln und Anlagen muss erlernt sein. Aus diesem Grund bildet die AST Arbeitssicherheit und Technik GmbH Beschäftigte von Industrieunternehmen, Kommunen, städtischen Bauhöfen oder auch von Feuerwehr-Einheiten zu "Elektrotechnisch unterwiesenen Personen", kurz EuP, aus.
Fortbildungen und Seminare
Thomas Matheis klärt an einem Schaltschrank über unterschiedliche Sicherungstypen und deren Einsatz auf. Foto: AST

Diese dürfen mit dem erworbenen AST-Zertifikat auch als Nicht-Elektrofachkraft unter anderem Leitungs- und Motorschutzschalter betätigen, Sicherungseinsätze und Leuchtmitteln auswechseln sowie die Spannungsfreiheit prüfen.

Thomas Matheis von der AST GmbH: "Es ist wichtig zu wissen, dass auch Elektrotechnisch unterwiesene Personen stets durch eine verantwortliche Elektrofachkraft beaufsichtigt werden müssen." Der Referent vermittelt in dem eintägigen Seminar die Grundlagen der Elektrotechnik, klärt über Spannungsarten und Schutzklassen auf und erläutert mit Beispielen aus der Praxis, wo Gefahren lauern. Denn eine elektrotechnische Körperdurchströmung – ein Stromschlag – kann zu Krampfanfällen, Verbrennungen und Bewusstlosigkeit führen.

Im schlimmsten Fall ist sie tödlich. "Neben dem notwendigen Fachwissen ist ein subtiler Umgang mit elektrischen Anlagen stets das oberste Gebot", so der Elektromeister, der die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zudem über eine Reihe von Sekundärunfällen aufklärt. Diese können durch eine Abwehr- oder Schreckreaktion nach einem Stromschlag passieren. Dazu gehört zum Beispiel der Sturz von einer Leiter. Durch Umsicht und ein verantwortungsvolles Handeln kann man sich selbst vor diesen Verletzungen schützen und zudem dafür sorgen, dass es im Betrieb niemals zappenduster wird.

Die AST GmbH gehört eigenen Angaben zufolge zu den führenden Ingenieurbüros für Arbeits- und Gesundheitsschutz in Deutschland und betreibt mit dem Campus M "Home of Safety." eines der innovativsten Ausbildungszentren für Arbeitssicherheit in Deutschland. Das Unternehmen bietet demnach ein umfangreiches Seminar- und Fortbildungsprogramm an.

Schwerpunkte sind die praxisnahe Aus- und Weiterbildung und Trainerzertifizierung im Bereich Sicherheitsmanagement und -technik – auf Wunsch auch als E-Learning-Angebot. Brandschutzmanagement und Unternehmenszertifizierungen runden das Leistungsspektrum ab. Das Ausbildungsprogramm ist ISO 9001 zertifiziert. Der 2003 von Angelika und Matthias Müller gegründete Betrieb beschäftigt rund 15 Mitarbeiter.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Architekten (w/m/d) in Vollzeit (39 Std./Wo.), Rottweil  ansehen
Städtischen Baudirektor (m/w/d) bzw. Stadtbaurat..., Nordenham  ansehen
Ingenieure (m/w/d) Architektur/Bauingenieurwesen..., Cuxhaven  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten
  • Themen Newsletter Fortbildungen und Seminare bestellen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen