Anzeige

Auswirkungen erst 2017 zu erwarten

Maschinenbauer halten trotz Brexit an Prognose fest

Frankfurt/Main (dpa). – Schwache Nachfrage außerhalb des Euroraumes hat den deutschen Maschinenbauern die Mai-Bilanz verdorben. Die exportorientierte Schlüsselindustrie erhielt insgesamt 4 % weniger Aufträge als im Vorjahresmonat, wie der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) in Frankfurt mitteilte. Aus Ländern, die nicht dem gemeinsamen Währungsraum angehören, gingen 14 % weniger Bestellungen ein. "Wieder einmal haben uns die Kunden aus den Nicht-Euroländern einen Strich durch die Rechnung gemacht", sagte VDMA-Chefvolkswirt Ralph Wiechers. Im Inland gab es dagegen ein Plus von 8 %, aus dem Euroraum gingen 3 % mehr Bestellungen ein als vor Jahresfrist. Für das Gesamtjahr rechnet die Branche weiterhin mit einer Stagnation der realen Produktion – trotz des Brexit-Votums. Großbritannien ist der viertwichtigste Exportmarkt der mittelständisch geprägten Branche mit mehr als 1 Mio. Beschäftigten. Im vergangenen Jahr setzten die deutschen Hersteller Maschinen im Wert von 7,2 Mrd. Euro auf der Insel ab. Das waren 5,8 % mehr als 2014. "Ein Rückgang der Nachfrage würde uns jetzt treffen.

Wir hätten sicherlich Einbußen", sagte Wiechers. Unsicherheit sei schlecht für Investitionen. Hinzu kämen negative Effekte durch Wechselkursänderungen. Ein schwächeres Pfund verteuert Maschinen "Made in Germany" in Großbritannien. "Was genau das ausmachen wird, drüber kann man im Moment aber nur spekulieren", sagte Wiechers.

In den ersten vier Monaten 2016 wuchs die Produktion der deutschen Anlagen- und Maschinenbauer real um 0,9%. Auch im Mai und Juni dürfte es keine größeren Einbrüche gegeben haben, sagte der VDMA-Chefvolkswirt. Rückgänge bei der Produktion wegen des Neins der Briten zur EU würden sich frühestens im vierten Quartal bemerkbar machen: "Die Folgen des Brexits für den Außenhandel mit Großbritannien, aber gegebenenfalls auch Stimmungseinbußen, die sich in anderen Märkten niederschlagen, werden wir wenn überhaupt im Jahr 2017 sehen", erklärte Wiechers.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=351&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel