Anzeige

Autobahnkreuz Schwerin nach zweijähriger Bauzeit freigegeben

Schwerin (dpa). – Nach knapp zweijähriger Bauzeit hat Infrastrukturminister Christian Pegel (SPD) kürzlich das neue Autobahnkreuz Schwerin für den Verkehr freigegeben. Für die Anbindung der A14 aus Richtung Magdeburg an die A24 wurde das Autobahndreieck Schwerin zu einem vierarmigen Autobahnkreuz umgebaut. Die Kosten betrugen rund 36 Mio. Euro. Die A14 zwischen Schwerin und Magdeburg gilt als eines der aktuell größten  Verkehrsprojekte in Deutschland. Die 155 km lange Trasse soll rund 1,3 Mrd. Euro kosten und 2020 ganz befahrbar sein. 

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=307&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel