Autonomer Materialtransport

Startup entwickelt intelligenten Bau-Roboter

Robotertechnik Gerüstbau
Das Robotersystem soll einen kosteneffizienten Transport ermöglichen. Foto: Kewazo

Gilching (ABZ). – Die Kewazo GmbH, eine Ausgründung der Technischen Universität München, hat kürzlich die erste Finanzierungsrunde für ein Automatisierungsprojekt in der Bauindustrie abgeschlossen. Wie das Unternehmen in einer Pressemitteilung bekannt gab, investieren der MIG Fonds 14 und Business Angel Alfred Bauer über 1 Mio. Euro in die Kewazo GmbH. Die Seed-Finanzierung soll es dem Unternehmen erlauben, mit einem intelligenten Roboter die Bauindustrie zu revolutionieren.

Hinter dem Projekt steckt die Entwickelung eines Robotersystems, das den autonomen Transport von Materialien auf der Baustelle ermöglichen soll. Der erste Anwendungsfall des Systems bezieht sich auf den Gerüstbau. Dort soll es dazu beitragen, den momentan bestehenden Arbeitskräftemangel abzufedern, indem es die Effizienz dieses Bausegments deutlich erhöht.

Das Robotersystem soll einen flexiblen, kosteneffizienten und sicheren Transport von Gerüstteilen während der Gerüstmontage ermöglichen. Nach einem Markteintritt im Gerüstbau könne das System innerhalb kurzer Zeit auch in weiteren Gewerken des Baugewerbes mit geringen Anpassungen zum Einsatz kommen, heißt es von Seiten der Entwickler. Durch einen in dieser Form einzigartigen Batteriebetrieb sei die Flexibilität des Systems in seiner Montage und Platzierung gesichert.

Neben einer Steigerung der Effizienz und einer Erhöhung der Arbeitssicherheit erfasst das System auch Daten über den Baufortschritt, welche der Baukontrolle dienen. Ein weiterer positiver Aspekt des Kewazo-Systems sei, dass durch die bessere Transparenz über vorhandene Gerüstteile deren häufiger "Schwund" minimiert werden könne. Die eingesetzte Sensorik soll vielfältige Überwachungs-, Analyse- und Verbesserungsmöglichkeiten und damit die Digitalisierung des Baus ermöglichen. Für die Technologie liegen sowohl ein Prototyp als auch Patentanmeldungen vor.

"Wir sind von der Geschäftsidee und der Technologie von Kewazo überzeugt und steigen deshalb in einem sehr frühen Stadium in dieses Startup ein. Die Einführung moderner Robotik in einen traditionellen Sektor wie das Baugewerbe ist ein überaus spannender und vielversprechender Ansatz", so Michael Motschmann, General Partner und Vorstand der MIG AG. "In der Bauautomatisierung ist Kewazo ein echter Pionier, dem es gelingen kann, einen Bereich disruptiv zu verändern. Wir wollen bei diesem Vorhaben von Anfang an dabei sein und glauben, ein wirklich starkes Team zu unterstützen. Die MIG bringt neben der Finanzierung in besonderem Maße unternehmerisches Know-how ein, von dem die jungen Gründer sicherlich profitieren können", ergänzt Dr. Klaus Feix, Venture Partner der MIG AG und für die Beteiligung an Kewazo verantwortlich.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Städtischen Baudirektor (m/w/d) bzw. Stadtbaurat..., Nordenham  ansehen
Bauingenieur Fachrichtung Tiefbau / Straßenbau ..., Rottweil  ansehen
Projektplaner* Wind & Solar, Berlin, Hamburg, Kiel,...  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen